Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die umstrittenen Antennenprojekte im Kanton

Das Thema Mobilfunkantenne sorgt nicht nur in der Gemeinde Wald für Diskussionen. Die Swisscom plant zurzeit noch 17 weitere Projekte. Auf diesem Gebiet aktiv ist auch die Konkurrentin Salt Mobile SA. Gegen deren Vorhaben in Herisau gibt es Widerstand. Dort will der Telekommunikationsanbieter im Gebiet Ifang eine neue Antenne aufstellen. Es sind zahlreiche Einsprachen eingegangen. Um ihre Kräfte zu bündeln, haben Anwohnerinnen und Anwohner den Verein «Lebensqualität Ifang» gegründet. Dieser hatte im November 2017 die Initiative «Für den kontrollierten Bau von Antennenanlagen» eingereicht. Gefordert wird damit eine Änderung des Baureglements.

Umstritten ist zudem das Salt-Vorhaben auf dem Areal der Industrieliegenschaft an der Rütihofstrasse 1 in Niederteufen. Dort soll ebenfalls eine Mobilfunkanlage realisiert werden. Nebst Einsprachen haben Anstösser auch eine Petition zur besseren Planung von Sendeanlagen eingereicht. Der Gemeinderat Teufen lehnte den Vorstoss jedoch ab. Noch keine Baubewilligung liegt der Salt Mobile SA für ihr Projekt in Walzenhausen vor.

Keine solche Pläne verfolgt im Appenzellerland zurzeit das Unternehmen Sunrise. (cal)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.