Die Stimmzettel sind ausgefüllt

Am kommenden Sonntag wählt Appenzell Ausserrhoden. Die Appenzeller Zeitung hat verschiedene Leute gefragt, ob sie abstimmen werden und weshalb sie ihre Stimme einlegen werden oder nicht.

Text und Bilder: Manuel Alder und Ruth Frischknecht
Drucken
Teilen
Gemessen an einer nicht repräsentativen Umfrage, ist davon auszugehen, dass viele Ausserrhoderinnen und Ausserrhoder ihre Wahlzettel ausgefüllt haben. (Bild: apz)

Gemessen an einer nicht repräsentativen Umfrage, ist davon auszugehen, dass viele Ausserrhoderinnen und Ausserrhoder ihre Wahlzettel ausgefüllt haben. (Bild: apz)

«Ja, ich werde abstimmen – oder besser gesagt, ich habe schon. Eben gerade habe ich mein Stimmcouvert eingeworfen. Seit ich das Stimmrecht habe, nutze ich es und stimme eigentlich immer ab. Sogar an der Kirchgemeindeversammlung habe ich meine Stimme schon abgegeben. Mir ist es wichtig, das Stimmrecht zu nutzen.»

«Meine Wahl für Sonntag steht fest. Die Unterlagen fülle ich jeweils schon sehr früh aus. Unter anderem, weil ich mich vom Wahlkampf nicht zu stark beeinflussen lassen möchte. Wieso ich wählen gehe? Weil es für mich eine Bürgerpflicht, aber auch eine Bürgerfreude ist. Die Behördenmitglieder vertreten uns oder besser gesagt mich. So bestimmt meine Stimme zu einem kleinen Teil mit.»

«Ich stimme meistens ab. Die Entscheidung fälle ich zusammen mit meiner Frau. Wir besprechen jeweils, welche Kandidaten für uns in Frage kommen. Dieses Gespräch steht noch bevor, deshalb habe ich noch nicht gewählt. Ich wähle, damit meine Meinung in der Politik vertreten ist.»

«Ich interessiere mich für Politik und stimme regelmässig ab. Mit meiner Stimme möchte ich mich für die Zukunft der Gemeinde Bühler einsetzen.»

«Ich werde am Sonntag ganz bestimmt wählen. Die Stimmzettel muss ich aber noch ausfüllen. Einige Entscheide sind bereits gefällt, andere sind jedoch noch offen. Es gibt schon Wunschkandidaten, die ich unterstützen möchte. Das ist für mich auch einer unter vielen Gründen, weshalb ich mich an der Wahl beteilige.»

«Ich werde am Sonntag sicherlich abstimmen. Die Unterlagen sind zwar noch nicht abgegeben, aber sie liegen zu Hause schon ausgefüllt bereit. Ich wähle, weil ich denke, dass meine Stimme Gewicht erhalten soll und ich mich für meine Interessen und für meine Familie einsetzen möchte. Ausserdem möchte ich dabei helfen, Herisau mitzugestalten.»

«Dieses Mal werde ich wahrscheinlich nicht abstimmen, da ich erst kürzlich nach Teufen gezogen bin und mich mit der hiesigen Politik noch nicht so gut auskenne.»

«Weil ich mitbestimmen möchte, habe ich meine Stimmzettel bereits brieflich eingereicht. Ich stimme regelmässig ab.»

Bild: Herbert Rechsteiner, Teufen

Bild: Herbert Rechsteiner, Teufen

Bild: Herbert Rechsteiner, Teufen

Bild: Herbert Rechsteiner, Teufen

Bild: Herbert Rechsteiner, Teufen

Bild: Herbert Rechsteiner, Teufen

Bild: Herbert Rechsteiner, Teufen

Bild: Herbert Rechsteiner, Teufen

Bild: Herbert Rechsteiner, Teufen

Bild: Herbert Rechsteiner, Teufen

Bild: Herbert Rechsteiner, Teufen

Bild: Herbert Rechsteiner, Teufen

Bild: Herbert Rechsteiner, Teufen

Bild: Herbert Rechsteiner, Teufen

Bild: Herbert Rechsteiner, Teufen

Bild: Herbert Rechsteiner, Teufen

Bild: Herbert Rechsteiner, Teufen

Bild: Herbert Rechsteiner, Teufen

Aktuelle Nachrichten