Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die SRG Ostschweiz mischt sich in Heiden unters Volk

Der Verein SRG Ostschweiz, welcher sich für eine angemessene Präsenz der Ostschweiz in allen Radio- und Fernsehprogrammen der SRG SSR einsetzt, besucht diesen Freitag schon zum zweiten Mal den Jahrmarkt in Heiden, um mit der Bevölkerung diskutieren zu können. Geschäftsführerin Nadja Castagna erklärt, was das Ziel dieses Austausches ist.
Gwendoline Flückiger

Nadja Castagna, was macht die SRG Ostschweiz genau am Jahrmarkt in Heiden?

Wir mischen uns unters Volk und fragen die Leute, was sie von der SRG und dem SRF halten, ob sie Fragen haben und ob es allfällige Bitten an uns gibt. Wir stellten nach den ersten Befragungen fest, dass es viel Unwissen über die SRG und das SRF gibt. Eines unserer Ziele ist es, die Bevölkerung aufklären zu können. Ausserdem nehmen wir Beschwerden zur Kenntnis und leiten diese an die entsprechenden Stellen weiter.

Weshalb besuchen Sie den Jahrmarkt in Heiden und nicht in Herisau?

Bereits im vergangenen Jahr waren wir in Heiden am Jahrmarkt und machten dort gute Erfahrungen. Doch dies ist nicht der einzige Grund. Vom Datum her passt der Jahrmarkt in Heiden besser als derjenige in Herisau. Aber wir waren im September 2017 in Herisau am Wochenmarkt. Es ist allerdings nicht auszuschliessen, dass wir in Zukunft in Herisau am Jahrmarkt präsent sein werden.

Nadja Castagna, Geschäftsführerin der SRG Ostschweiz. Bild:PD

Nadja Castagna, Geschäftsführerin der SRG Ostschweiz. Bild:PD

Welche Reaktionen erhalten Sie vom Publikum?

In der Regel sind sie positiv. Für die Befragten ist es interessant, etwas über die Funktionsweise der SRG zu erfahren. Ausserdem haben sie häufig Fragen oder Anliegen, welche wir weiterleiten können. Besonders vor der No-Billag-Abstimmung merkten wir, dass viel Unwissen vorhanden war. Wir mussten oft erklären, wozu man Gebühren zahlt. Durch die positiven Gespräche mit dem Publikum haben wir gemerkt, dass es sich lohnt, diese Diskussionen weiterzuführen.

Was geschieht mit den Aussagen der Befragten?

Wenn es konkrete Anliegen gibt, leiten wir diese gerne weiter. Ausser beispielsweise Beschwerden über die Bekleidung unserer Moderatoren. Die Aussagen der Befragten brauchen wir, um herauszufinden, wie die Stimmung im Publikum ist und was die Bevölkerung von der SRG und dem SRF hält.

Haben Sie sich überlegt, eine Livesendung aus diesen Befragungen zu machen?

Nein, das haben wir nicht im Sinne. Die Aussagen der Befragten veröffentlichen wir jeweils in unserem Newsletter.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.