Die sieben Schwestern

Lesetipp

Drucken
Teilen

Die 33-jährige Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die von ihrem Vater adoptiert wurden. Sie lebt als Einzige noch auf dem Anwesen ihres Vaters am Genfersee. Als ihr Vater stirbt, hinterlässt er den Schwestern unter anderem die Koordinaten ihrer Geburtsorte. Maia fasst spontan den Entschluss, nach Rio de Janeiro zu fliegen und das Rätsel ihrer Herkunft zu lösen. Mit Hilfe von Floriano, einem befreundeten Schriftsteller, erforscht sie ihre Vergangenheit. Dabei stösst sie auf die tragische Liebesgeschichte ihrer Urgrossmutter. Mit Maia und den Briefen ihrer Urgrossmutter taucht der Lesende in das Paris der Jahrhundertwende ein. Durch ihre Nachforschungen wird Maia klar, wer sie wirklich ist und was ihr wichtig ist.

Hinweis Lucinda Riley: Die sieben Schwestern; Verlag: Goldmann, 544 Seiten; Bibliothek Mosnang.