Die Schule für Kommissar Rex

TEUFEN. Flüchtige Einbrecher jagen und Vermisste suchen: Was im Fernsehen so einfach aussieht, muss in der Realität in viel Kleinarbeit eingeübt werden. Dafür treffen sich die Polizeihundeführer der beiden Appenzell einmal pro Woche. Die Reportage zeigt das Training in der Zivilschutzanlage Bächli in Teufen.

Karin Erni
Merken
Drucken
Teilen
Ein Polizeihundeführer übt den Einsatz mit seinem vierbeinigen Kameraden. (Bild: ker)

Ein Polizeihundeführer übt den Einsatz mit seinem vierbeinigen Kameraden. (Bild: ker)

Einige Sekunden lang steht die 4jährige Schäferhündin, bis in die letzte Faser ihres Körpers gespannt, im Türspalt. Ihre Flanken beben vor Aufregung. Dann lockert der Hundeführer den Griff am Halsband, und der Hund schiesst in den Raum. Zielsicher rennt er zur Schrankwand, riecht kurz an den einzelnen Schränken, bleibt vor einer Tür stehen und beginnt lautstark zu bellen. Der Hundeführer öffnet die Schranktür und sofort springt der Hund hinein. Er packt den «Einbrecher», der sich im Schrank versteckt hat, am gepolsterten Ärmel. Aufgabe erfüllt.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 21. Januar.