Die schönste Kuh in St. Peterzell heisst Pisa

ST. PETERZELL. Gespannt warteten die Besucher in St. Peterzell auf die Ankunft der Tiere. Ob mit Glocken um den Hals oder buntem Kopfschmuck – das Vieh stand im Mittelpunkt der gestrigen Viehschau. Trotz frischer Temperaturen am Morgen lockte der Anlass viele Menschen an die Bächlistrasse.

Raffaela Arnold
Drucken
Teilen
Nuancen unterscheiden die Kühe voneinander.

Nuancen unterscheiden die Kühe voneinander.

ST. PETERZELL. Gespannt warteten die Besucher in St. Peterzell auf die Ankunft der Tiere. Ob mit Glocken um den Hals oder buntem Kopfschmuck – das Vieh stand im Mittelpunkt der gestrigen Viehschau. Trotz frischer Temperaturen am Morgen lockte der Anlass viele Menschen an die Bächlistrasse. Am Nachmittag, als die Sonne bereits für wärmere Temperaturen sorgte, wurden die schönsten Kühe der verschiedenen Kategorien gekürt. Die Gewinnerin, die Miss St. Peterzell, heisst Pisa und kommt aus dem Stall von Christian Bischofberger.

Jungzüchter und ihre Kälbli

Während die Zuschauer sich in der Festwirtschaft verpflegten und durch die Reihen der Tiere gingen, um die eine oder andere Kuh zu kommentieren, bewerteten die Experten die Kühe. Die Tiere werden umgesiedelt, genau begutachtet und gekennzeichnet. Aber nicht nur die grossen Kühe werden von ihren Besitzern vorgeführt – auch drei Jungzüchter zeigten, wie ihre Kälbli aussehen. Alle sagten Sprüchli auf, welche die Zuschauer zum Schmunzeln brachten.

Das Nachmittagsprogramm bestand darin, die Sieger in den Kategorien zu küren. So gewann in der Sparte Fitness-Star Tina aus dem Stall von Hans und Thomas Gemperle. Die Kuh mit der höchsten Lebensleistung ist Theres von Ernst und Hansueli Anderegg. Sie weist eine Lebensleistung von mehr als 103 000 Liter Milch auf. Bei der Rangierung der Kategorie Schöneuter ältere kommentiert der Experte: «Schaut euch diese Euter an! Wenn einem da nicht das Herz höher schlägt, ist es nicht am richtigen Platz.» Auch ein anderer Experte lobt die Viehzüchter: «Ich freue mich, welch gute Qualität ich hier antreffe.» Bei der Bewertung entscheiden minimale Unterschiede – Nuancen und «Nuanceli». Die Experten entschieden sich schliesslich für Nina von Hans und Thomas Gemperle als «Schöneuter ältere». Miss Schöneuter jüngere wurde Elina, ebenfalls aus dem Stall Gemperles. Dies war jedoch nicht Elinas einziger Erfolg: Sie war auch Siegerin bei den Erstmelkkühen und gewann mit ihrer Mutter Gerda beim Mutter-Tochter-Wettbewerb.

Nur Nuancen schöner

Der Höhepunkt des Tages bildeten die Verkündigung der Miss OB (Original Braunvieh) und der Miss St. Peterzell. Doris aus dem Stall von Matthias Meile wurde zur Miss OB gekürt, nur Nuancen schöner als Parma von Jakob Knaus und Baronin aus dem Stall von Hans und Thomas Gemperle. Pisa von Christian Bischofberger bekam den Titel Miss St. Peterzell, vor Loni und Lotti aus dem Stall von Jakob Knaus. Die Besucher applaudierten den Gewinnern, und die Experten kommentierten: «Eine Augenweide!»

Jungzüchter zeigen stolz ihre Kälbli.

Jungzüchter zeigen stolz ihre Kälbli.

Die Kühe werden genau angeschaut, verglichen und bewertet.

Die Kühe werden genau angeschaut, verglichen und bewertet.

Besucher säumen den Kühen den Weg zum Viehschau-Gelände.

Besucher säumen den Kühen den Weg zum Viehschau-Gelände.

Im traditionellen Sennengewand warten die jungen Viehzüchter auf die Ankunft der Kühe. (Bilder: Raffaela Arnold)

Im traditionellen Sennengewand warten die jungen Viehzüchter auf die Ankunft der Kühe. (Bilder: Raffaela Arnold)

Die Viehzüchter führen ihre schönsten Kühe am Nachmittag dem Publikum vor.

Die Viehzüchter führen ihre schönsten Kühe am Nachmittag dem Publikum vor.

Die neue Miss St. Peterzell heisst Pisa und kommt aus dem Stall von Christian Bischofsberger.

Die neue Miss St. Peterzell heisst Pisa und kommt aus dem Stall von Christian Bischofsberger.

Aktuelle Nachrichten