Die Neujahrsbabys des Spitalverbunds Appenzell Ausserrhoden heissen Mila und Antonio Hesus 

Das erste Baby, das 2020 im Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden zu Welt kam, heisst Mila Hasler. Sie wurde im Spital Heiden geboren. Wenig später kam Antonio Hesus Hegedus Fidelis im Spital Herisau auf die Welt. 

Hören
Drucken
Teilen
Das Neujahrsbaby Mila Hasler kam im Spital Heiden zur Welt.

Das Neujahrsbaby Mila Hasler kam im Spital Heiden zur Welt. 

(pd/lw) Am ersten Tag des neuen Jahres hat Mila Hasler um 6.54 Uhr  im Spital Heiden das Licht der Welt erblickt. Das teilt am Mittwoch der Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden mit. Sie war bei der Geburt 2940 Gramm schwer und 46 cm gross.

Antonio Hesus Hegedus Fidelis wurde um 8.12 Uhr im Spital Herisau geboren.

Antonio Hesus Hegedus Fidelis wurde um 8.12 Uhr im Spital Herisau geboren. 

Um 8.12 Uhr wurde im Spital Herisau ein weiteres Baby geboren. Antonio Hesus Hegedus Fidelis wog bei der Geburt 2840 Gramm und war 45 cm gross. «Beide Babys sind wohlauf und die Eltern überglücklich», heisst es in der Medienmitteilung. 

Im vergangenen Jahr kamen in den Spitälern des Verbundes 1145 Babys zur Welt. 

Mehr zum Thema

APPENZELLERLAND: Heiden meistert Babypause

Während im Spital Herisau 2017 fast so viele Geburten wie im Rekordjahr 2016 verzeichnet wurden, hat sich die Zahl in Heiden halbiert. Doch die Entwicklung seit dem Neustart entspreche den Erwartungen.
Patrik Kobler