Die neue Raumklimasteuerung

Onyx, die neue Raumklimasteuerung der Hella-Gruppe, deren Hauptsitz im österreichischen Aberfaltersbach/Osttirol liegt, liefert den Schlüssel zur Zukunft der Beschattung.

Drucken
Teilen
Die Hella-Filiale an der Flawilerstrasse 100 in Lütisburg. (Bild: pd)

Die Hella-Filiale an der Flawilerstrasse 100 in Lütisburg. (Bild: pd)

REGION. Was Hella im Gegensatz zu anderen Herstellern geschafft hat, ist eine extrem simple Schnittstelle zum Endanwender, der auch sein bestehendes System mit wenigen Handgriffen nachrüsten kann.

Startklar mit App

Wer die schicke Steuerungsbox ans Netz steckt und sich die Onyx-App aufs iPhone lädt, ist bereits startklar. Das Telefon wird automatisch zum QR-Code-Scanner, erkennt die Box und ist ohne zusätzliche Konfiguration sofort als Fernbedienung einsetzbar. Intelligent wird das System durch sogenannte «Nodes». Das sind Steuerelemente, die mit der Onyx-Box mitgeliefert werden. Ist der kleine Node in der Steuerungsdose montiert und mit Spannung versorgt, genügt wieder ein kurzer Scan mit dem Smartphone und schon bewegen sich Rollläden, Raffstores und Markisen genau so, wie der Finger über den Handyscreen wischt. Die Verknüpfung von Steuerung und iPhone öffnet dem Nutzer ein fast unbegrenztes Spektrum. Hella ist seit dem Jahre 2004 in der Schweiz ansässig und beschäftigt in seinen zehn Niederlassungen rund 50 Mitarbeiter. 1959 mit zwei Mitarbeitern im österreichischen Aberfaltersbach/Osttirol gegründet, nahm deren Verlauf eine rasante Entwicklung. Schon 1960 begann Hella mit dem Aufbau eines eigenen Vertriebsnetzes. Zwei Jahrzehnte später wagte die Firma den Schritt über die Landesgrenzen hinaus und eilt seither von Erfolg zu Erfolg. Mittlerweile hat sich die Hella-Gruppe zum international führenden Unternehmen von Sonnen- und Wetterschutzsystemen entwickelt. Eines ihrer Markenzeichen ist der konsequente Weg in Sachen Qualität. Dies beinhaltet sowohl die Produktion als auch den Kundendienst.

Stark in der Ostschweiz

Die Hella-Gruppe, die in der Ostschweiz durch Filialen in Frauenfeld, St. Gallen, Bischofszell und Lütisburg gut verankert ist, darf allein im Toggenburg auf zwanzig gut ausgebildete Mitarbeiter zählen, welche den Service und die Reparatur aller Marken ausführen.

Darüber hinaus fertigt Hella praktisch alle im Sortiment führenden Produkte selber an.

1180 Mitarbeitende

Das gesamte Unternehmen erwirtschaftete im Jahre 2013 einen Umsatz von 147 Millionen Euro mit 1180 Mitarbeitern. Dies alles ermöglicht ein Qualitätsmanagement als unabdingbarer Teil der Unternehmensstrategie. Hella legt nicht nur grossen Wert auf die Kundenzufriedenheit, sondern fördert das Qualitätsbewusstsein durch stetige Aus- und Weiterbildung. (pd)

Die nächste Hella-Filiale findet sich an der Flawilerstrasse 100 in Lütisburg, Telefon 071 931 13 13. Hauptsitz: Hella Storen AG, Sennweidstrasse 43, Steinhausen, Telefon 041 748 01 10. Internet: www.hella.info.

Aktuelle Nachrichten