Die neue Miss Stein heisst Paula

Eine stimmungsvolle Viehschau fand am Donnerstag in Stein statt. Von den 278 aufgeführten Tieren wurden einige im Ring vorgeführt. Dabei konnten mehrere Kühe aus dem Betrieb von Hans und Martin Holenstein Preise ergattern.

Thomas Rüegg
Drucken
Teilen

STEIN. Einen prächtigen Herbsttag haben sich die Steiner für ihren «Bauernfeiertag» ausgesucht. Am Vormittag sind Bäuerinnen und Bauern mit ihren Viehherden zur diesjährigen traditionellen Viehschau in die Breitenau unterwegs. Nicht nur die Bauernfamilien, sondern auch andere landwirtschaftlich interessierte Personen verbrachten den Feiertag der Landwirte auf dem Feld.

278 Tiere werden aufgeführt

Neben den vielen zur Bewertung aufgeführten Kühen und Rindern stand die Wahl der Miss Stein im Mittelpunkt des Tages. Eine sehr fröhliche Stimmung herrschte während der Viehschau in den Vormittagsstunden. Unter der Leitung von Raimund Bischof wurden am Nachmittag die Bewertungen und Prämierungen von Kühen und Rindern verschiedener Kategorien vorgenommen. Euter älterer und eher jüngerer Kühe, ihr Körperbau und ihre Leistungen wurden bewertet. Die Bewertung nach entsprechenden Richtlinien übernahm Experte Andreas Wittenwiler. In der Kategorie der schönsten Euter der «Jungkühe» wurde Kuh Romina von den Bauern Hans und Martin Holenstein, Windegg, mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Den zweiten Rang erreichte Marisa aus dem Stall von Hansueli Bösch, Hinterbühl. Der dritte Rang ging an Jungkuh Haldi, ein Tier ebenfalls von Hans und Martin Holenstein.

Miss Stein wird gekürt

Wirtschaftliche Stars für grosse Milchleistungen sind Daria von Roland Bischof, Helena von Hans und Martin Holenstein sowie Primula von Hansueli Bösch. Auch die schönsten Euter der älteren Kühe wurden bewertet. In dieser Kategorie erlangte Jutta des Bauern Hansueli Bösch den Spitzenplatz. Auf den zweiten Rang schaffte es Paula und im dritten Rang wurde Heidi, beide aus dem Stall von Hans und Martin Holenstein, klassiert.

Paula, eine prachtvolle Kuh aus dem Betrieb von Hans und Martin Holenstein, Windegg, wurde schliesslich auch zur «Miss Stein» erkoren. Den Vize- Miss-Titel erhielt Fauna von Roland Bischof, Sonnenhalb.

Mit Dankesworten würdigte Raimund Bischof, Präsident des Viehzuchtvereins Stein, die Arbeit aller Helferinnen und Helfer dieses Tages. Ein besonderer Dank galt auch den Bäuerinnen für ihren Einsatz in der Festwirtschaft sowie den Grundeigentümern Emil Bösch und Ueli Kuratli, die ihr Land für das Festgelände zur Verfügung stellten.

Aktuelle Nachrichten