Die Nesslauer Haie gleichen die Serie aus

3:1 gewinnen die Nesslau Sharks in Winterthur und gleichen damit die Serie zum 1:1 aus. Es war ein hartes Stück Arbeit. Beide Teams waren sehr darauf bedacht, ihren Kasten rein zu halten. Die ersten 20 Minuten gab es keine Tore, trotzdem war die Stimmung gut.

Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. In der Anfangszeit gab es zwar auf beiden Seiten ein paar Chancen, von hoher Qualität waren diese aber nicht. Auch als Winterthur bereits in der siebten Minute in Überzahl agieren durfte, wurde es nicht gefährlich für die Sharks. Allerdings waren die Haie in der Offensive auch nicht gerade zwingend. Und so gab es die ersten 20 Minuten keine Tore zu sehen.

Nichtsdestotrotz war die Stimmung in der Halle super. Auch im zweiten Drittel dauerte es sehr lange, bis es etwas zu sehen gab. Zu gut und konzentriert standen die beiden Defensiven. In der 36. Minute allerdings kombinierte sich Nesslau durch die gegnerischen Reihen und schoss zum 1:0 ein. Ein herrlicher Treffer, der vor allem auch gut für das Gemüt war.

Gegner intensivierte das Spiel

Noch besser ging es diesem erwähnten Gemüt, als nach der Pause der zweite Treffer für die Toggenburger bejubelt werden durfte. Ein Nesslauer tankte sich bis vor das Goal durch. Der Abschluss wurde erst aber geblockt, ein Mitspieler fand dann aber die Lücke – 2:0. Das sollte Sicherheit bringen. Doch Winterthur liess sich nicht lumpen und intensivierte das Spiel. Damit verursachten sie den einen oder anderen Ballverlust im Aufbau. Gut war an diesem Tag auch der Nesslauer Schlussmann. Dies bewies er auch, als er in der 51. Minute einen Penalty hielt. Das anschliessende Powerplay überstand Nesslau ebenfalls unbeschadet. Wenig später musste das Team aber dennoch den Anschlusstreffer hinnehmen. Die aufkommende Hoffnung auf Seiten der Zürcher machte aber ein Nesslauer Goal wenig später per Freistoss jäh zunichte. Nun galt es noch, die Schlussoffensive des Heimteams unbeschadet zu überstehen. Dies gelang und der Sieg war Tatsache. Ein verdienter Erfolg.

Ausgeglichene Serie

Weil die Serie nun ausgeglichen ist, kommt es am kommenden Wochenende zu zwei Duellen. Am Samstag um 20 Uhr in der Sporthalle Büelen. Und tags darauf am Sonntag um 18.30 Uhr wieder in der Oberseen in Winterthur.

UHC Winterthur United – UHC Nesslau Sharks 1:3 (0:0, 0:1, 1:2); Oberseen, Winterthur. SR Anliker/Meyer. Tore: 36. Tobler (P. Huser) 0:1. 42. Fässler (Fauser) 0:2. 54. Müller 1:2. 56. Prentic (A. Kaiser) 1:3. Strafen: 0mal 2 Minuten gegen UHC Winterthur United. 2mal 2 Minuten gegen UHC Nesslau Sharks. Nesslau spielte ohne Arnold Brunner und Gübeli (beide verletzt) und Zekaj (Pause). (pd)

Aktuelle Nachrichten