Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Die Menuplanung ist das Wichtigste»

Nachgefragt

Vergangene Woche kochte die 16-Punkte-Gourmetköchin Silvia Manser an einem Abend nicht wie gewohnt in der «Truube» Gais. Sie verpflegte 120 Gäste auf einem Flussschiff, welches von Strassburg nach Basel fuhr. Silvia Manser berichtet von ihrem Kocherlebnis auf der «Excellence Queen».

Weshalb wurden Sie eingeladen, auf dem Schiff Excellence Queen zu kochen?

Im Januar 2016 kochte ich während eines Anlasses in einem ­Hotel. Da wurde ich vom Organisator des Gourmet-Festivals angesprochen. Das Gourmet-Festival findet während rund eines Monats auf den Excellence-Fluss­schiffen statt. An jedem Abend kocht ein Spitzenkoch oder eine Spitzenköchin ein Sechs-Gänge-Menu und zwei Grüsse aus der Küche.

Was waren die Schwierig­keiten, da Sie nicht in der eigenen Küche kochten?

Ehrlich gesagt, bin ich ins kalte Wasser gesprungen und habe die Küche selbst nicht besichtigt. Aus Erfahrungen von Kollegen wusste ich, dass die Küche sehr gut ausgestattet ist. Zusätzlich helfen die Schiffsköche am Abend tatkräftig mit und erklären notfalls die Küchengeräte.

Auf was haben Sie bei der Menuplanung geachtet?

Die Menuplanung ist sehr wichtig. Wir haben versucht, möglichst viel vorzubereiten. Schliesslich haben wir dort keine Zeit, um beispielsweise Kartoffeln zu schälen. Dort müssen wir vor ­allem anbraten und anrichten.

Wie war die Erfahrung, auf einem Schiff zu kochen?

Es war sehr spannend, da auch ein unterschiedliches Publikum von Jung bis Alt anzutreffen war. Auch weil der Anlass sehr gut ­organisiert war, würde ich sofort wieder gehen. (noe)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.