Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Die Leute mögen das Appenzellerland einfach»: Grosses Interesse an Sennen und Biberli an der Fête des Vignerons

Das Appenzeller Brauchtum ist in Vevey nicht nur beliebt – die Besucher kennen auch einige Besonderheiten der Alpsteinregion bereits.
Astrid Zysset/Natascha Arsic
Die Mutter erklärt ihren Töchtern, was auf den Hauben der Chläuse zu sehen ist. (Bild: Natascha Arsic)

Die Mutter erklärt ihren Töchtern, was auf den Hauben der Chläuse zu sehen ist. (Bild: Natascha Arsic)

Eine Mutter erklärt ihren Töchtern, dass auf den Hauben der schönen Silvesterchläuse die verschiedenen Jahreszeiten zu sehen sind. Über die Appenzeller Chläuse weiss man scheinbar auch in der Westschweiz Bescheid. Es sind aber nicht die bekanntesten Figuren der Alpsteinregion. Auf einem Bänkchen sitzen die drei Sennen der «Appenzeller Käse»-Werbung und machen, wie im Spot, nichts ausser ihrer typischen Flüsterbewegung.

Die Sennen der «Appenzeller Käse»-Werbung machen ihre typische Flüsterbewegung. (Bild: Natascha Arsic)

Die Sennen der «Appenzeller Käse»-Werbung machen ihre typische Flüsterbewegung. (Bild: Natascha Arsic)

Das schöne Wetter lädt zum Baden ein: Einige Besucher haben ihre Badesachen mitgenommen und kühlen sich im Genfersee ab. Andere lassen sich von den Mitarbeiterinnen der Informationsstände mit ein wenig Wasser abspritzen.

Auf Wunsch gibt es eine Abkühlung. (Bild: Natascha Arsic)

Auf Wunsch gibt es eine Abkühlung. (Bild: Natascha Arsic)

Biberli innert kurzer Zeit ausverkauft

Je näher der Abend rückt, desto mehr Wein fliesst bei einigen Besuchern. Die Stimmung ist heiter und ausgelassen. Langsam ziehen sich die Menschen in die Restaurants und Bars entlang der Uferpromenade zurück. Die Strassen leeren sich. In den Abendstunden kommt für viele der kleine Hunger. Höchste Zeit also, zu sehen, wie das Appenzellerland kulinarisch in Vevey trumpfen kann.

Im grossen Holzgebäude «Les Terrasses de la Confrérie» teilen sich der Ausser- und Innerrhoder ein Degustationsstand. Appenzeller Käse, Landjäger, Mostbröckli und Biberli werden den Besuchern zum Probieren angeboten. Kimberly Lipuner arbeitet dort am Informationsstand und zeigt sich sichtlich zufrieden mit der Resonanz aus der Bevölkerung.

«Unsere Produkte werden sehr geschätzt. Am meisten die Biberli. Die waren schnell ausverkauft.»

Nicht nur dort: Auch die Vorräte der Bischofberger Bärli-Biber sind bereits am frühen Nachmittag aufgebraucht. «Die Leute mögen das Appenzellerland einfach», sagt ein Mitarbeiter des Verkaufsstandes begeistert.

Die Bischofberger Bärli-Biber sind auch in der Westschweiz beliebt. (Bild: Natascha Arsic)

Die Bischofberger Bärli-Biber sind auch in der Westschweiz beliebt. (Bild: Natascha Arsic)

Ausserrhoder Landammann zieht positive Bilanz

Der Ausserrhoder Landammann Alfred Stricker zieht zufrieden Bilanz zum Appenzeller Tag in Vevey:

«Das Appenzellerland wird gemessen an seiner Bevölkerungszahl in der Schweiz überproportional wahrgenommen.»

Die grossen Menschenmengen entlang des Umzugs zur Mittagszeit belegen das. Doch woran liegt es, dass das Interesse an den Appenzeller Kantonen dermassen gross ist? «Unsere Kultur ist sympathisch», so Stricker weiter. Sie sei vielseitig und habe in den letzten Jahren qualitativ noch zulegen können. Die Musik umschreibt er als mutig und experimentell. «Wir haben ein hervorragendes Brauchtum», führt Stricker weiter aus mit Blick auf einen Silvesterchlaus. «Das macht uns einzigartig. Und auch schweizweit beliebt.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.