Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Die Kleider gehören ihm»

Nachgefragt

Swiss Olympic stösst sich nicht daran, dass Olympia-Teilnehmer Jan Scherrer seine Olympia-Bekleidung versteigert (Bericht in der Ausgabe von vorgestern). Das bestätigt auf Anfrage der Mediensprecher von Swiss Olympic, Alexander Wäfler.

Alexander Wäfler, was sagt Swiss Olympic dazu, dass Jan Scherrer seine Olympia-Kollektion versteigert, um ein Filmprojekt zu finanzieren?

Viel zu sagen gibt es dazu nicht. Die Kleider hat Jan Scherrer von Swiss Olympic erhalten. Sie gehören ihm, somit kann er damit machen, was er möchte.

Ist ein Verkauf überhaupt vereinbar mit den Verpflichtungen von Swiss Olympic gegenüber den Sponsoren?

Es gibt diesbezüglich keine Verpflichtungen gegenüber Sponsoren. Wir geben jeweils mit der Abgabe der Olympia-Kollektion, die wir via unseren Partner OCHSNER Sport beziehen, auch ein Kleidermanual an die Athleten ab. In diesem ist festgehalten, dass die Olympia-Teilnehmer während der sogenannten Sperrfrist rund um die Dauer der Olympischen Spiele bei offiziellen Auftritten die Olympia-Kollektion tragen müssen, zum Beispiel bei Pressekonferenzen oder Siegerehrungen. Das ist jedoch die einzige Vorschrift, die wir den Athleten mit der Abgabe der Olympia-Kollektion in diesem Bereich machen.

Gab es solche Verkäufe schon früher? Wenn ja, wie oft?

Wir gehen davon aus, dass Jan Scherrer nicht der erste Athlet ist, der seine Olympia-Kleider weiterverkauft. Wir überprüfen das aber nicht und führen auch keine Statistik. Man muss die Athleten auch ein bisschen verstehen: Sie bekommen ja auch sonst viele Kleider von ihrem Verband und je nachdem auch von ihren Sponsoren und müssen vielleicht ab und zu ein bisschen Platz in ihrem Schrank schaffen.

Wäre es aus der Sicht von Swiss Olympic etwas anderes, wenn Jan Scherrer seine Kollektion verschenkt statt versteigert?

Wir finden, dass jeder Athlet für sich entscheiden muss, ob er die Kollektion nicht lieber verschenken möchte, wenn er die Kleider nicht mehr benötigt oder ob er mit einem Verkauf noch etwas Geld verdienen will. (mkn)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.