Die Kaffeerösterin

Genziana wächst in einer Kaffeerösterfamilie im Palermo der Zwischenkriegszeit auf. Ihre Mutter liest den Nachbarn die Zukunft aus dem Kaffeesatz, ihr Vater stellt die herrlichsten Kaffeemischungen her.

Merken
Drucken
Teilen
SGT-TT00-2308-040

SGT-TT00-2308-040

Genziana wächst in einer Kaffeerösterfamilie im Palermo der Zwischenkriegszeit auf. Ihre Mutter liest den Nachbarn die Zukunft aus dem Kaffeesatz, ihr Vater stellt die herrlichsten Kaffeemischungen her.

Wie ein feuerspeiender Drache, der seinen Atem schon am frühen Morgen durch Palermos Gassen bläst, so erscheint Genziana die Kaffeeröstmaschine ihrer Eltern, die als eine Art Familienmitglied auch einen eigenen Namen trägt: Orlando. Genzianas grösster Wunsch ist es, eines Tages in der Kaffeerösterei zu arbeiten, doch dieses Privileg steht nur ihren Brüdern zu. In den männerdominierten Dreissigerjahren ist das für die junge Frau so aussichtslos wie ihre Liebe zum Kommunisten Medoro.

Doch dann kommt der Zweite Weltkrieg und ändert alles. Genziana verliert dabei ihre Eltern und für Orlando scheint es keine Zukunft mehr zu geben. Nebst viel Leid bringt er für Genziana auch die Möglichkeit, sich zu bewähren. Allein geblieben inmitten der zerstörten Stadt, nimmt sie ihr Schicksal in die Hand. Nicht nur gelingt es ihr, die Kaffeerösterei wieder aufzubauen, sondern sie engagiert sich auch erfolgreich für die Frauenrechte. Und so gewinnt sie zu guter Letzt auch noch Medoros Herz. Der Roman bietet bewährte Unterhaltung auf hohem Niveau. Leichtfüssig und heiter entführt er in eine Welt voller Sinnlichkeit, Herzlichkeit und Optimismus.

Giuseppina Torregrossa: Die Kaffeerösterin, Bloomsbury, 315 Seiten Öffnungszeiten: Mittwoch, 10 bis 11 Uhr Donnerstag, 17 bis 20 Uhr Samstag, 9.30 bis 11.30 Uhr In den Schulferien nur donnerstags und samstags www.bibliothek-mosnang.ch