Die halbe Milliarde in Reichweite

Die Raiffeisenbank Heiden kann erneut auf ein sehr erfreuliches Geschäftsjahr zurückblicken. Sie erzielte mit 3,32 Millionen Franken den höchsten Bruttogewinn ihrer Geschichte. Die Bilanzsumme nähert sich der halben Milliarde.

Karin Erni
Drucken
Teilen
Alle Geschäfte der Raiffeisenbank Heiden wurden durch die 950 aufmarschierten Mitglieder gutgeheissen. (Bilder: ker)

Alle Geschäfte der Raiffeisenbank Heiden wurden durch die 950 aufmarschierten Mitglieder gutgeheissen. (Bilder: ker)

HEIDEN/TROGEN. Mehr Hypothekenvergaben, mehr Kundengelder, weniger Ausgaben und ein höherer Gewinn: So lässt sich das Ergebnis der Raiffeisenbank Heiden für das abgelaufene Geschäftsjahr in einem Satz zusammenfassen. Verwaltungsratspräsident Heinz Zingg zeigte sich denn auch höchst erfreut über die Zahlen. Er wies auch auf die positive Entwicklung der Fusion mit der Raiffeisenbank Eggersriet hin, die an der nächsten Generalversammlung zur Abstimmung kommen wird.

Neuer Verwaltungsrat

Der Vorsitzende der Bankleitung, Jürg Baumgartner, präsentierte die Rechnung im Detail: Die Vergabe von Hypotheken stieg um 7,6 Prozent von 393 auf 423 Millionen. Der Zufluss von Kundengeldern steigerte sich parallel dazu von 7,7 Prozent von 379 auf 408 Millionen Franken. Die Kosten konnten um 0,4 Prozent von 3,65 auf 3,63 Millionen Franken gesenkt werden. So konnte der höchste je erzielte Bruttogewinn von 3,32 Millionen realisiert werden. Das Jahresergebnis betrug 265 000 Franken. Die Bilanzsumme wuchs von 456 auf 489 Millionen Franken. Der Mitgliederbestand erhöhte sich um 215 neue Genossenschafter.

Letztes Traktandum der Generalversammlung 2015 bildete die Wahl von Marco Bivetti aus Trogen in den Verwaltungsrat. Der Rechtsanwalt und Familienvater wurde einstimmig gewählt. Er könnte gemäss Aussage von Verwaltungsratspräsident Heinz Zingg einmal dessen Nachfolger werden.

Kleines Volksfest

950 Genossenschaftsmitglieder der Raiffeisenbank Heiden nahmen am Freitagabend an der Generalversammlung in der Turnhalle Wies in Heiden sowie in der Turnhalle Nideren in Trogen statt. Die Veranstaltungen wurden gegenseitig per Videokonferenz übertragen. Das Essen wurde durch die Küche des Spitals Heiden bereitgestellt. 220 Kilo Kalbsvoressen und 170 Kilo Teigwaren wanderten in die Mägen der 950 hungrigen Genossenschaftsmitglieder. Den Unterhaltungsteil des Abends bestritten die sechs Mannen der Oberegger Reschtposten-Guggä. Zwischen deren schwungvollen Einlagen wurden Goldbarren unter den Anwesenden verlost.

Viele Mitglieder liessen den Besuch der Raiffeisen-Generalversammlung gemütlich an der Bar ausklingen.

Heinz Zingg (r.) gratuliert dem neuen Verwaltungsrat Marco Bivetti.

Heinz Zingg (r.) gratuliert dem neuen Verwaltungsrat Marco Bivetti.

Aktuelle Nachrichten