Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die guten Seelen

Brosmete
Felix Merz

Überall liegen Handtücher herum, Fetzen am Boden und in den Lavabos haben sich dunkle Saucen gebildet. Ich bin an einer grossen Messe und betrete eine der Toilettenanlagen. Es ist Mittagszeit am Tag vor der Eröffnung, und es geht zu und her wie auf einem Bazar. Herren in Anzügen stehen in Gruppen zusammen und tuscheln. Handwerker entleeren in den Lavabos Eimer und putzen Pinsel. Es ist laut und hektisch. Ganz hinten in der Ecke, versucht eine Putzfrau mit Gummihandschuhen dem Chaos Herr zu werden. Sie scheint aus einer Region im Indischen Ozean zu stammen, wahrscheinlich aus Sri Lanka. Mit steinerner Miene und leicht gebückt schlängelt sie sich durch die Männermenge und versucht, nicht angerempelt zu werden. Gar nicht so einfach in diesem Bienenhaus. Ich stehe neben ihr am Lavabo. Während des Händewaschens stelle ich mir vor, wie es ist, sich jeden Tag für wenig Geld durch dieses Chaos zu kämpfen und alles Mögliche sauber zu machen. Ich nehme Blickkontakt mit ihr auf, lächle sie an und sage «Danke». Nach zwei Sekunden erscheint auf ihrem Gesicht ein breites Lächeln. Worte braucht es keine. Sie nickt und ich merke wie sich mich beim Rausgehen beobachtet, das Lächeln noch immer im Gesicht. Sie sind überall anzutreffen, die guten Seelen, die unseren Alltag vereinfachen. Ein Lächeln, ein Nicken oder ein «Danke» – mehr wert als alles andere.

Felix Merz

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.