Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Die Gemeinde sprechen lassen»

Nachgefragt

Die Gemeinde Gais feiert im Jahr 2022 den 750. Geburtstag. Damit das Jubiläum den Bürgern in Erinnerung bleiben wird, organisiert die Kulturkommission eine Ideenwerkstatt. Am Samstag den 24. März ab 13.30 Uhr sind die Einwohner von Gais eingeladen, ihre eigenen Ideen zur Gestaltung des Jubiläums beizusteuern. Der Gemeinderat und Präsident der Kulturkommission, Urs Bosshard, erläutert die Ideenwerkstatt.

Wieso gibt es eine Ideenwerkstatt?

Das Jubiläum ist für unsere Gemeinde ein Grund zu feiern. 750 Jahre ist eine stolze Zahl, das sollte man gebührend gestalten. Um dies umzusetzen und zu einem aussergewöhnlichen Anlass zu machen, brauchen wir die Stimmen der Bürger. Eines unserer Anliegen ist es, Projekte aufzugleisen, die bleiben werden. Wir wollen etwas gestalten, was einen Nachlass für die Zukunft darstellen kann.

Wie wird der Anlass ablaufen?

Zuerst wird es eine kurze geschichtliche Orientierung geben. Wir von der Kulturkommission, ergänzt durch 2 Mitglieder der Tourismuskommission werden den Anlass begleiten. Die Teilnehmer werden in kleineren Gruppen Ideen sammeln und anschliessend vortragen. Dabei wird Protokoll geführt, damit jede Idee einbezogen werden kann.

Wer wird am Anlass teilnehmen?

Im Voraus haben sich bereits 20 bis 30 Personen angemeldet. Es werden aber meines Wissens auch viele spontan und unangemeldet vorbeikommen. Wir freuen uns auf jeden kreativen Kopf, der eine Idee in den Topf werfen will. Dabei sind Bürger jeder Altersklasse willkommen. In der Entscheidung ist jede Idee relevant, egal von welchem Umfang. Neben Privatpersonen können auch Vereine oder Firmen ihre Gedanken einbringen.

Wer wird die Ideen auswerten?

Die Kulturkommission ist für die Jubiläumsfeier zuständig. Nach einer Evaluation werden die auserwählten Ideen dem Gemeinderat vorgetragen. Weil die Jubiläumsfeier einiges kosten wird, wird der Gemeinderat die endgültige Entscheidung fällen.(cap)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.