Die Frische des Morgens genossen

19 Personen wanderten mit Ruth Scheu (Aquafitness Toggenburg) von Stein auf den Risipass. Wer mitwandern wollte, musste am Sonntag früh aus den Federn. Um 6 Uhr trafen sich die 19 Teilnehmenden am Bahnhof Ebnat-Kappel.

Drucken
Teilen

19 Personen wanderten mit Ruth Scheu (Aquafitness Toggenburg) von Stein auf den Risipass.

Wer mitwandern wollte, musste am Sonntag früh aus den Federn. Um 6 Uhr trafen sich die 19 Teilnehmenden am Bahnhof Ebnat-Kappel. Ruth Scheu von Aquafitness Toggenburg begrüsste alle. Von Stein aus ging es auf der Sonnenseite des Tals – die zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise noch im Schatten lag – bergwärts.

Weit gekommen in kurzer Zeit

Da sich die meisten Wandernden mit regelmässigem Training mit Aquafit, Pilates und Walken bei Aquafitness Toggenburg fit halten, konnte ein zügiges Tempo angeschlagen werden. Trotzdem blieb genügend Zeit, um sich zu unterhalten und bei kurzen Pausen immer mal wieder den Blick über das erwachende Tal und die gegenüberliegenden Berge schweifen zu lassen. «Mann und Frau» genoss die herrlich frische, würzige Morgenluft.

Kurt Zwingli führte hervorragend, hatte er die Tour doch erst gerade am Vortag nochmals rekognosziert.

Schlemmermahl auf der Alp

Nach anderthalb Stunden und rund 600 Höhenmetern erreichte die Gruppe den Risipass. Was hier, auf der Risialp, bei Familie Bischof als Brunch angekündigt war, entpuppte sich als wahres Schlemmermahl.

Von der professionell hergerichteten Fleischplatte, über das Birchermüesli, bis zur selbstgemachten Konfitüre und dem Schlorzifladen fehlte es an nichts. Damit liessen sich die Batterien der Wanderer genussvoll wieder aufladen. Der Verdauungsmarsch führte anschliessend hinauf auf die Alp Ruestel, wo Vater Bischof das Jungvieh betreut.

Beim Kaffeehalt auf der Risialp auf dem Abstieg bedankten sich die Wanderer bei der Familie Bischof für den ausgezeichneten Brunch und die aufmerksame Bewirtung. Ruth Scheu versprach, dass die Risipass-Morgenwanderung mit Aquafitness Toggenburg auch im nächsten Jahr stattfinden werde. Dann wird jeder Wandernde wie abgemacht zwei Hagpfähle von der Risialp auf die Alp Ruestel tragen.

Noch nicht ganz einig war man sich, ob die «Aquafitness-Leute» auch 20 Kilo schwere Strohballen auf ihrem Rücken transportieren werden. (pd)

Aktuelle Nachrichten