Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gesamterneuerungswahlen: Die Frauen drängen in die Herisauer Politik

In Herisau treten am 17. März mehr Kandidatinnen an als vor vier Jahren. Klar ist nun, wer für die CVP Kantonsrat oder Einwohnerrat werden will.
Jesko Calderara
Am 17. März stehen in Herisau die kommunalen Gesamterneuerungswahlen an.

Am 17. März stehen in Herisau die kommunalen Gesamterneuerungswahlen an.

Am 28. Januar ist die Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen für die am 17. März zu wählenden Mitglieder des Kantonsrates und des Einwohnerrates abgelaufen. Diese Wahlen erfolgen nach dem Proporz. Die Bereinigung der Wahllisten ist abgeschlossen, schreibt die Gemeinde Herisau in einer Medienmitteilung. Die Wahlberechtigten erhalten demnächst die Wegleitung für die Urnenwahlen, die offiziellen Listen von Parteien oder anderen Gruppierungen sowie eine leere Wahlliste zugestellt. Für die Wahl der neu 19 Herisauer Kantonsräte sind innert Frist sechs Wahlvorschläge mit 38 Kandidaten (unverändert gegenüber 2015) und 23 Kandidatinnen (+15) eingereicht worden, darunter 13 Bisherige. Nicht mehr antreten werden die Kantonsräte Fidel Cavelti (FDP), Johanna Federer (SP), Michael Fuhrer (SVP), Ralf Menet (PU) und Ursula Rütsche-Fässler (CVP).

Für die Wahl der 31 Mitglieder des Einwohnerrates sind innert Frist sechs Wahlvorschläge mit 49 Kandidaten (+4) und 38 Kandidatinnen (+15) eingereicht worden, darunter 25 Bisherige. Als Einwohnerrat aufhören werden Roger Mantel (FDP), Ruedi Eugster, Gabriela Hagger, Kai Nagel, Christian Oertle und Roman Zellweger (alle SVP). Sowohl für den Einwohnerrat als auch für den Kantonsrat gehen die EVP und die CVP eine Listenverbindung ein.

Zu den Gemeinderatswahlen treten die bisherigen Mitglieder Glen Aggeler (CVP), Max Eugster (SP), Florian Hunziker (SVP) und Sandra Nater-Schönenberger (FDP) erneut an. Als neue Kandidierende stellen sich Irene Hagmann (Gewerbeverein), Peter Künzle (EVP), Roger Mantel und Marlies Nef-Eisenhut (beide FDP) zur Verfügung. Zu vergeben sind sechs Sitze. Annette Joos-Baumberger und Regula Ammann-Höhener treten nicht mehr an. Für das Amt des Gemeindepräsidenten kandidiert der bisherige Amtsinhaber Renzo Andreani. Die gleichzeitige Wahl als Mitglied des Gemeinderates entfällt aufgrund einer Gesetzesänderung. (gk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.