Die Erinnerung verblasst

Ulrike Hofmann und Basil Dorn treten mit einem Theaterstück zum Thema Alzheimer im «Chössi» auf.

Merken
Drucken
Teilen

LICHTENSTEIG. Ulrike Hofmann und Basil Dorn, beide aus Berlin, treten am Donnerstag, 5. September, im Chössi-Theater Lichtensteig mit der szenischen Lesung «Die Akte der Auguste D» auf. Diese basiert wesentlich auf den Notizen, die Dr. Alois Alzheimer zu den Gesprächen mit seiner Patientin Auguste Deter angefertigt hat, und auf der Biografie «Alzheimer», die Konrad und Ulrike Maurer verfasst haben. 1901 beginnt die Geschichte der Krankheit Alzheimer, die in hundert Jahren leidvolle «Karriere» macht. Die szenische Lesung zeichnet ein Porträt der Krankheit, gibt Einblick in die damaligen «Irrenanstalten» und in die Methoden der Hirnforscher zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Sie schildert die rätselhafte Beziehung von Auguste D und Dr. Alois Alzheimer. Die Vortrags- und Lesegesellschaft im Toggenburg (VLT) bringt diese Produktion ins «Chössi», in Zusammenarbeit mit dem Berufs- und Weiterbildungszentrum Toggenburg BWZT und dem Chössi-Theater. (pd)

Szenische Lesung «Die Akte Auguste D», Donnerstag, 5. September, Chössi-Restaurant ab 19 Uhr offen, Beginn 20.15 Uhr, kein Vorverkauf