Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Dorfkorporation fungiert als Bank

Finanzierung Der Volg ist eine nicht gewinnorientierte Genossenschaft und leistet mit seinem Laden einen wichtigen Beitrag zur Attraktivität des Dorfs. Dieser Meinung ist die Dorfkorpo­ration, wie der Verwaltungsrats­präsident Patrick Brändle sagt. ­Zudem werte der Neubau das Dorfzentrum auf. «Ein attraktives Dorf ist im Interesse der Dorfkorporation. Zurzeit verfügt die Korporation über finanzielle Mittel, die wegen der tiefen Zinsen fast keinen Ertrag mehr abwerfen.» Deshalb habe der Verwaltungsrat die Anfrage der Konsumgenossenschaft mit Interesse aufgenommen und beabsichtige, mit den freien liquiden Mitteln den Neubau des Volg zu finanzieren. Bauherr bleibe die Genossenschaft. «Die Dorfkorporation übernimmt anstelle einer Bank das vertretbare Kreditrisiko. Selbstverständlich erhält die Dorfkorporation die bankübliche Sicherheit und einen angemessenen Zins.» Patrick Brändle spricht von einer klassischen Win-win-Situation, «die allen Beteiligten Vorteile bietet». (masi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.