Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Urnäscher Chäsi will wachsen

Bis jetzt konnte nur Aktionär der Urnäscher Milchspezialitäten AG werden, wer ihr auch Milch lieferte. Mit der aktuellen Kapitalerhöhung kann nun jedermann Aktien erwerben.
Karin Erni
Die Urnäscher Milchspezialitäten AG soll eine breitere Kapitalbasis erhalten. (Bild: PD)

Die Urnäscher Milchspezialitäten AG soll eine breitere Kapitalbasis erhalten. (Bild: PD)

Es war und ist eine Erfolgsgeschichte: Vor über zehn Jahren nahmen rund 40 Bauernfamilien die Verarbeitung und Vermarktung ihrer Milch mit der Gründung der Urnäscher Milchspezialitäten AG selber in die Hand. Jedes Jahr kamen neue Käsespezialitäten zum Sortiment hinzu, welche an wichtigen Wettbewerben regelmässig mit Preisen ausgezeichnet wurden. Die Mitarbeiterzahl des Betriebs erhöhte sich von anfangs neun bis auf heute fünfzehn.

«Doch das Eis ist dünn», sagt Verwaltungsrat Fredy Wirz. «Eine Baukostenüberschreitung in der Höhe von 1,5 Millionen Franken verursachte zu Beginn einen finanziellen Rückschlag, von dem sich die Firma bis in die jüngste Zeit nie so richtig erholten konnte.» Eine Kapitalerhöhung soll dem Betrieb nun die Möglichkeit bieten, weiter zu wachsen und nötige Investitionen tätigen zu können, so Wirz weiter. Bis jetzt sei man mit der Kapitalbeschaffung stets zurückhaltend gewesen. Es habe in der Region einige Beispiele gegeben, wo Betriebe übernommen worden seien und dann geschlossen wurden.

«Unser Ziel ist es, jedes Jahr eine neue Käsespezialität auf den Markt zu bringen, um konkurrenzfähig zubleiben» , sagt Fredy Wirz. Neue Produkte einzuführen, binde jedoch viel Kapital. Musterproduktion, Verpackung, Markteinführung, Aktionen und Werbung, vor allem aber die Lagerhaltung kosteten sehr viel Geld. Daher soll das Aktienkapital spätestens bis im Frühjahr 2020 auf 884 000 Franken erhöht werden. In einem ersten Schritt wurde im März das Stammkapital um 200  700 Franken erhöht. Nun läuft der zweite Schritt. Durch die Ausgabe von 589 neuen Aktien sollen weitere 294 500 Franken dazukommen. Man müsse aber keine Angst haben, dass die Käserei nun endlos expandieren wolle, beruhigt Wirz. «Wir wollen ein Kleinbetrieb bleiben.»

Jeder kann jetzt Aktionär werden

Verwaltungsrat und Geschäftsleitung der Urnäscher Milchspezialitäten AG zählen auf die Unterstützung und Solidarität von möglichst vielen Einheimischen. Sie hoffen, das angestrebte Ziel schon bald zu erreichen. Der offizielle Emissionsprospekt ist in der Käserei an der Herisauerstrasse 32 in Urnäsch erhältlich oder kann auf der Website www.urnaescherkaese.ch heruntergeladen werden. Ebenso sind an den gleichen beiden Bezugsstellen Zeichnungsscheine für die Ausgabe neuer Aktien erhältlich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.