Die besondere Nacht

Als ich mich umschaute, sah ich einen Pegasus vorbeischwirbeln, hörte Luftgeister raunen, und ein feuerspeiender Löwe mit einem glitzernden Fischleib rumpelte an meiner Haustür.

Drucken
Teilen

Als ich mich umschaute, sah ich einen Pegasus vorbeischwirbeln, hörte Luftgeister raunen, und ein feuerspeiender Löwe mit einem glitzernden Fischleib rumpelte an meiner Haustür. In meiner Badewanne tanzte eine Schirmqualle mit Andromeda, eine Wassernixe sang eine Liebesarie, ich fühlte mich äusserst wohl, vor dem Fenster lachten Greife, ein Basilisk flog vorüber, ein bocksfüssiges Teufelchen stapfte über den Fenstersims.

Diese Nacht wurde interessanter und interessanter, ein Titan wälzte aus purer Freude Gesteinsbrocken vom Keller in den Estrich, eine laszive Venus versuchte, mich zu betören, und als ein Tatzelwurm an meinen Beinen hochtatzelte, bekam ich ein richtiges Festgefühl! Triton blies beim Cheminée das Muschelhorn, ein Seestier galoppierte über meine Bücherstösse, und eine Medusa mit glühenden Augen auf der Stehlampe winkte wie toll, der klatschnasse Neptun schwang seinen Dreizack

von der Küche her, und der siebenköpfige Drache der Apokalypse bildete sich ein, sich vorstellen zu müssen. Ich hörte im Badezimmer Sirenen im Chor singen, im Korridor rezitierte ein alter Kopffüsser Theokrit, der Aufzug der Fabelwesen, Zyklopen, Kobolde und Quellnymphen in meiner Wohnung nahm kein Ende, es war wirklich eine phantastische Nacht, ich fühlte mich wohl in diesen besonderen Wirklichkeiten, ein Hippokamp stampfte hinter dem Vorhang auf, die Lernäische Schlange

meinte auch noch, gewichtig unter meinem Drehfauteuil zu zischeln, meine kleine hübsche Küchenschabe bildete sich ein, ein mythologisches Wesen zu sein, Artemis hockte in einer Bratpfanne und war recht ratlos, meine verehrte Hausspinne träumte vor sich her, Dämonen und Spulwürmer mauschelten im Kleiderschrank, Grabheuschrecken scharrten unter dem Esszimmertisch, Algenfische harften auf einer Skulptur, eine abgetakelte Göttin mit Kübelhelm meinte auch noch, mit ihren verlebten

Reizen an meiner Haustür läuten zu müssen, auf dem Schreibtisch philosophierte ein Polyp, und eine Seegurke betrachtete sich selbstverliebt im Garderobenspiegel. Ein Raubkäfer käferte räuberisch von Zimmer zu Zimmer, es war wirklich eine ganz besondere, eine herrliche Nacht. Paul Gisi

Aktuelle Nachrichten