Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Auswanderer-Doku «Goodbye Deutschland» geht in Brülisau weiter: Sascha Klaar eröffnet hier eine Piano-Bar.

Nachdem sein Projekt auf Gran Canaria gescheitert ist, betreibt der deutsche Showpianist die ehemalige «Chemihötte».
Karin Erni
Die ehemalige «Chemihötte» wird derzeit zu «Sascha’s Piano-Alp» umgebaut. Bild: Karin Erni

Die ehemalige «Chemihötte» wird derzeit zu «Sascha’s Piano-Alp» umgebaut. Bild: Karin Erni

Liebhabern von Doku-Serien dürfte der deutsche Showpianist Sascha Klaar ein Begriff sein. Er ist einer der Protagonisten der Auswanderer-Sendung «Goodbye Deutschland» auf dem Fernsehsender VOX. Wie kürzlich bekannt wurde, überlegt sich Klaar, mit seiner Familie ins Appenzellerland zu ziehen, nachdem die Auswanderung nach Gran Canaria gescheitert ist. Eine Wohnung steht in Brülisau zur Verfügung. Der Fernsehsender VOX soll sich bereits für baldige Filmaufnahmen interessiert haben.

Sascha Klaar. Bild: PD

Sascha Klaar. Bild: PD

Der 48-Jährige hatte grosse Träume, als er 2017 mit Frau und Kind auf den Kanarischen Inseln das Lokal namens «Sascha’s Piano» gründete. Hier wollte er die Gäste mit mitreissender Musik unterhalten. Doch, wie in der Sendung von Ende Juli bekannt wurde, ist dieser Traum geplatzt. Der Unternehmer musste die Bar schliessen, weil es immer wieder zu Beschwerden seitens der benachbarten Hotelanlage gekommen war. «Der Laden war früher eine Diskothek. Da war die Lautstärke nie ein Problem. Als unsere Pianobar 2018 anfing, richtig gut zu laufen, hatten wir abends ständig die Polizei vor der Tür», erzählt der Musiker im Filmbeitrag. Lange hätten sie versucht, den immer massiver werdenden Bestimmungen der Behörden nachzukommen: eine neue Schallwand im Laden, teure Akkustikvorhänge zum Pool des angrenzenden Hotels, Abbau des Raucherbereiches vor der Tür. Alles vergebens.

«Es war nicht vorhersehbar, dass uns die Hölle hier so heiss gemacht wird, das schmerzt. Aber wenn der Traum zum Alptraum wird, muss man die Reissleine ziehen.»

Sein neues Lokal entsteht in Brülisau

Rettung für die gebeutelte Familie kommt aus der Schweiz, dem Land wo Sascha Klaars Karriere vor 30 Jahren begonnen hat. Die Betreiber des Hotels Blaue Krone in Brülisau haben ihm angeboten, die ehemalige «Chemihötte» zu übernehmen. Dazu wird das Lokal derzeit umgebaut. Am kommenden Samstag wird Eröffnung gefeiert. Der «Teufel am Piano», so sein Spitzname, wird sich persönlich ans rote Klavier setzen. Als Co-Act werden die einheimischen Promillos auftreten. Gemäss Eröffnungsflyer sollen in «Sascha’s Piano-Alp» künftig regelmässig Shows mit Stücken von Rock bis Schlager, von Boogie-Woogie bis Blues und eigenen Songs stattfinden. Zudem sollen wechselnde Künstler und DJs auftreten. Newcomer sind eingeladen, auf einer Open Stage ihr Können zu zeigen. Sie dürfen sich bei der «Blauen Krone» melden.

Hinweis Eröffnung von Saschas’s Piano Alp ist am Samstag, 21. September ab 21 Uhr. Platzreservation unter Telefon 071 799 11 05 oder www.blauekrone.ch.

.

.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.