Die Aussicht entschädigte die Wanderer

Die Seniorenwanderer Toggenburg waren auf dem Neckiweg und dem Neckertaler Höhenweg unterwegs. Der Treffpunkt der Seniorenwanderer zur Ganztageswanderung war in Brunnadern.

Drucken

Die Seniorenwanderer Toggenburg waren auf dem Neckiweg und dem Neckertaler Höhenweg unterwegs.

Der Treffpunkt der Seniorenwanderer zur Ganztageswanderung war in Brunnadern. Ab dem Bahnhof marschierten 24 Wanderinnen und Wanderer unter der Führung der neuen Wanderleiter Dölf Fäh und Hans Bächinger Richtung Alp Wimpfel. Zuerst überquerten wir den Necker auf der 1785 erbauten Brücke. Der Weg stieg ziemlich stark an, und beim Eintritt in den Wald leuchteten uns einige Türkenbünde entgegen. Auf der Alp Wimpfel auf knapp 1000 Meter über Meer schalteten wir unseren ersten Halt ein. Frisch gestärkt ging es weiter zum Wimpfel, und nach kurzem Abstieg begann der Aufstieg Richtung Gerensattel und Wilkethöchi. Trotz der angenehmen Temperatur wischte sich wohl jeder den Schweiss von der Stirn während des Aufstiegs. Die grandiose Aussicht auf der Wilkethöchi entschädigte jedoch für die Mühe. Wir konnten den Alpstein, die Churfirsten, die Glarner-, die Urner- und die Berneralpen sehen. Wieder etwas ausgeruht machten wir uns auf den steilen Abstieg. Bei der Grillstelle beim Wilkethüttli legten wir eine kurze Rast ein. Vor circa 80 Jahren stand anstelle des heutigen Wilkethüttlis ein Bauernhof. Mit Ausnahme der kleinen Lichtung ist heute alles mit Wald überwachsen. Beim Weiterwandern passierten wir eine Stelle, an der vor kurzem ein Felssturz niederging. Die verschüttete Strasse zum Wilkethüttli ist aber wieder befahrbar. Anstatt ins Dorf Dicken wanderten wir wieder bergauf. Bei der Grillstelle Auel rasteten wir vor dem happigen Aufstieg zu unserem Mittagshalt im Bergrestaurant Bergli. Nach der Verpflegung nahmen wir den Abstieg Richtung Schönengrund unter die Füsse. Beim Gägelhof wanderten einige den kürzeren Weg der Strasse entlang, während die anderen den Weg über die Hochwacht nahmen. Im Restaurant Landscheide war unsere Gruppe dann wieder beisammen und bewältigte das letzte Stück nach Schönengrund, wo die Wanderleiter uns verabschiedeten. Roswitha Meile

Nächste Halbtageswanderung: Dienstag, 6. August, Mosnang-Dreien-Mosnang