Die 20. Herbarienausstellung

Die Ausstellung der Pflanzensammlungen am Berufsbildungszentrum Herisau lockte ein grosses Publikum an, das nicht enttäuscht wurde: Die Sammlungen bestanden aus rund 2400 Pflanzenteilen.

Merken
Drucken
Teilen
Die angehenden Forstwarte des 2. Lehrjahres stellten eine tolle Ausstellung auf die Beine. (Bild: pd)

Die angehenden Forstwarte des 2. Lehrjahres stellten eine tolle Ausstellung auf die Beine. (Bild: pd)

HERISAU. Die angehenden Forstwarte des 2. Lehrjahres präsentierten am Berufsbildungszentrum Herisau ihre Pflanzensammlungen. Sie überboten sich gegenseitig bei der Menge der gesammelten Pflanzenteile, der Genauigkeit der Bestimmung der Pflanzenarten und der Originalität der Präsentation. Nach der Bewertung nach klaren fachlichen Kriterien stand mit der Gesamtnote von 5,98 der Sieger fest. Der Notendurchschnitt von über 5,6 zeugt vom phantastischen Niveau aller Arbeiten. Diese tollen Leistungen wurden mit einem Grossaufmarsch interessierter Gäste und mit Preisen in fünf Kategorien belohnt.

Die Pflanzensammlungen bestanden total aus rund 2400 Pflanzenteilen, wobei das umfangreichste Exemplar alleine 296 Anschauungsteile umfasste, was bedeutet, dass dieser Lernende von 47 Baum- und Straucharten jeweils acht Teile sammelte. Dies sind beispielsweise Holzquerschnitt, Längsschnitt, Rinde, Winterzweig, Blüte, Blatt, Frühlingstrieb und vieles mehr. Alle gezeigten Pflanzenteile wurden mit viel Sorgfalt und Können aufbereitet und katalogisiert. Gezeigt wurden sie schliesslich in einem Baumstamm, auf einem Tisch oder in einem Häuschen. Die Forstwarte zeigten also nicht nur ihr Wissen und ihre Ausdauer beim Sammeln der Pflanzen, sondern auch grosses handwerkliches Geschick. (pd)