Diamantene Profess

Am letzten Samstag, 21. November, feierte Schwester M. Theresia Widmer vom Kloster Glattburg im kleinen Kreis den Festtag ihrer diamantenen Profess.

Helen Meile
Drucken
Teilen

Am letzten Samstag, 21. November, feierte Schwester M. Theresia Widmer vom Kloster Glattburg im kleinen Kreis den Festtag ihrer diamantenen Profess.

In einem feierlichen Gottesdienst verstand es Spiritual Bernhard Sohmer ausgezeichnet, am Feiertag auf die Bedeutung dieses Ehrentages einzugehen. Mit gehaltvollen, berührenden Worten in der Predigt hob er diese grosse Leistung hervor, und die tiefsinnigen Fürbitten sind bestimmt im Himmel angekommen. Vor 60 Jahren legte die heute 80jährige Schwester Theresia vor Gott und der Klostergemeinschaft die einfache Profess ab, um sich drei Jahre später in der feierlichen Profess für immer an das Kloster der ewigen Anbetung zu binden.

Dem Ruf Gottes folgend, versprach die Mosnangerin in jugendlichem Alter, ihr Leben ganz nach der Regel des heiligen Benedikt auszurichten, in Gebet und Arbeit.

Nun sind mehrere Jahrzehnte seit dem Versprechen vergangen, in denen Schwester Theresia bis heute in vielen Stunden bei Tag und Nacht im Gebet vor dem Allerheiligsten in der Klosterkirche die Anliegen von Kirche und Welt dem Heiland zu Füssen legt. Beim Arbeiten setzte sie im Laufe ihres Lebens die Kräfte zum Wohle der Gemeinschaft ein. Wenn man bedenkt, wie schnell heute ein Versprechen aufgegeben wird, zeugt diese Leistung von grossem Durchhaltewillen und innerer Stärke, stets im Vertrauen auf Gottes weise Vorsehung.

Zufrieden blickt Schwester M. Theresia sie auf die Jahre zurück und dankt dem Herrgott, dass sie mit seiner Hilfe diesen gottgeweihten Weg gehen durfte. Möge es ihr vergönnt sein, noch viele freudvolle Jahre dem Herrn auf Glattburg zu dienen.