Design aus Ausserrhoden

TEUFEN. Mehr als 100 Gäste, darunter der Regierungsrat Jürg Wernli, folgten am Sonntag der Einladung vom Zeughaus Teufen zur Eröffnung der Zwischenstellung «Design Appenzell Ausserrhoden». Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit der Ausserrhodischen Kulturstiftung entstanden.

Drucken
Teilen

TEUFEN. Mehr als 100 Gäste, darunter der Regierungsrat Jürg Wernli, folgten am Sonntag der Einladung vom Zeughaus Teufen zur Eröffnung der Zwischenstellung «Design Appenzell Ausserrhoden». Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit der Ausserrhodischen Kulturstiftung entstanden. Alle zwei Jahre richtet die Kulturstiftung Appenzell Ausserrhoden Werkbeiträge für Projekte im Bereich Angewandte Kunst und Design aus. Letzten Herbst wurden die «Feuilles», eine wertvolle künstlerische Dokumentation über die zehn bisherigen Werk-Preisträger, herausgegeben. Die Dokumentation machte neugierig und man wartete gespannt darauf, die Werke der Designerinnen und Designer in der Realität zu betrachten und deren Schöpfer kennenzulernen. Zeughaus Teufen machte dies nun möglich. Kurator Ueli Vogt eröffnete die Ausstellung. Barbara Auer, Präsidentin der Ausserrhodischer Kulturstiftung, berichtete über die Entstehung des Projekts und stellte die Designschaffende vor. Ziel des Projektes und der Ausstellung ist das Bekanntmachen des Wirkens im Bereich Angewandter Kunst im Kanton und überregional. Die Ausstellung ist bis zum 3. Mai zu sehen. (pd)

www.zeughausteufen.ch www.design-ar.chext