Der Witzweg im Appenzeller Vorderland ist zur Durststrecke geworden - keine einzige Beiz auf der Route hat sonntags geöffnet

Der Witzwanderweg erfreut sich grosser Beliebtheit. Sonntags suchen die Wanderer allerdings vergeblich nach Einkehrmöglichkeiten. Gänzlich auf Speis und Trank muss dennoch nicht verzichtet werden.

Peter Eggenberger
Drucken
Teilen
Die Besenbeiz von Hilda Wirth wurde altershalber geschlossen.

Die Besenbeiz von Hilda Wirth wurde altershalber geschlossen.

Bild: PE

«Zwischen Heiden und Walzenhausen bot sich am Sonntag nicht eine einzige Möglichkeit zum Einkehren, schade», bedauerte letzten Sonntag eine Wandergruppe aus dem Aargau. Er erfreut sich ungebrochener Beliebtheit, der 1993 eröffnete Witzwanderweg, der zum grössten Teil auf dem Gemeindegebiet von Wolfhalden verläuft. Geschlossen sind an Sonntagen der «Hecht» und «Adler», und in der «Harmonie» im Sonder ist tagsüber ebenfalls keine Einkehr möglich. Verschwunden ist aber auch die vormals gut frequentierte Besenbeiz «Zur Schitterbiig» von Hilda Wirth im Högli.

Auch die «Krone» ist geschlossen

Der grösste, unmittelbar am Witzweg gelegene Gastbetrieb mit Übernachtungsmöglichkeiten ist die «Krone» im Zentrum von Wolfhalden, in deren Gartenwirtschaft Wanderer mit Vorliebe eine Pause einlegten. Das der Gemeinde gehörende Haus ist seit dem Wegzug der Pächterfamilie geschlossen. Da noch Sanierungsarbeiten anstehen, erfolgt die Wiedereröffnung erst nach deren Abschluss. Unterhalb des Weges befinden sich die sonntags geöffneten Wolfhäldler Restaurants «Eintracht» und «Ochsen». Erfahrungsgemäss aber weichen Wanderer nicht gerne von ihrer Route ab, zumal viele rechtzeitig die Bahnhöfe in Walzenhausen oder Heiden erreichen möchten.

Mittlerweile gibt es direkt am Weg zwei Verpflegungs- und Getränkeposten mit Selbstbedienung: Der eine wurde von den Familien Bischof und Eisenhut vom Rütihof, Rheineck, bei der ehemaligen Käserei im Luchten eingerichtet. Der andere befindet sich bei der Bäckerei «Hecht» in Wolfhalden, wo zudem eine Kühltruhe mit hausgemachten Glacéspezialitäten zu einer erholsamen Wanderpause einlädt.