Der Wink von oben

Man könnte alles um mich herum abreissen, wenn ich schlafe, ich höre nichts. Manchmal werde ich von meinen Nachbarn gefragt: «Hast du den Knall auch gehört?» oder «Gestern nacht hat es aber wieder geblitzt und gedonnert.

Andy Lehmann
Drucken
Teilen
Bild: Andy Lehmann

Bild: Andy Lehmann

Man könnte alles um mich herum abreissen, wenn ich schlafe, ich höre nichts. Manchmal werde ich von meinen Nachbarn gefragt: «Hast du den Knall auch gehört?» oder «Gestern nacht hat es aber wieder geblitzt und gedonnert.» Ich entgegne dann jeweils unwissend: «Ach ja, bei mir war es ruhig.» Den Radiowecker, ja, diesen höre ich glücklicherweise immer, diesen Plagegeist. Falls sich der Strom über Nacht mal verabschiedet, habe ich vorsorglich, man weiss ja nie, den Handywecker programmiert. So wurde ich kürzlich mit dem Song «Highway to Hell» sanft, oder eben nicht, aus dem Schlaf gerissen. Den Radiowecker kurz mit dem Finger, oder war es mit der Faust, angetippt, und Ruhe kehrte ein.

Keine 15 Minuten später der Handyalarm. Jetzt war ich wach, zumindest halbwegs. Mit einem Auge sah ich noch, dass ein SMS eingegangen ist. Es gibt nur wenige Freunde, die mir zu nachtschlafender Zeit eine solche Mitteilung schicken, und diese ist dann meistens so unbedeutend, dass sie später noch abgerufen werden kann. Also tapse ich im Halbschlaf Richtung Badezimmer, denn die Blase drückt schon etwas. Auf dem Weg dorthin noch schnell die Kaffeemaschine in der Küche anwerfen. Als ich dann die Türschwelle zum Badezimmer übertrete, gibt der Boden so eigenartige Geräusche von sich. Bei genauerem Hinsehen stelle ich mit Schrecken fest, dass die linke Raumhälfte patschnass ist. Aber, und das ist seltsam, es tropft weder von der Decke noch von den Wänden. Ich glaube, ich bin im falschen Film und reibe mir verdutzt die Augen. Kneifen müsste ich mich ja selbst, da ich alleine wohne, um es zu glauben. Was ist zu tun? Ich nehme das Handy und möchte schon den Klempner anrufen. Da ist sie wieder, diese ungelesene Mitteilung. Die Nachricht stammt von meinem Nachbarn über mir, und es steht nichts Unbedeutendes drin, das können Sie mir glauben.

Aktuelle Nachrichten