Der Weg zurück ins Leben

Becca (Nicole Kidman) und Howie (Aaron Eckhart) erleben den Albtraum jedes Elternpaares: Ihr kleiner Sohn stirbt. Rabbit Hole ist das Porträt zweier Menschen auf dem Weg aus der Trauer zurück ins Leben.

Drucken
Teilen

Rabbit Hole Ein Labyrinth aus Erinnerungen. Weniger undurchdringlich allerdings, als es für Becca und Howie zunächst ausgesehen hat. Beinahe ein Jahr ist es jetzt her, seit sie ihren kleinen Sohn verloren haben. Damals ist ihre Welt aus der Achse gekippt. Nun suchen Becca und Howie, die den Blick auf die Schönheit des Lebens bewahren konnten, den Weg zurück in den Alltag – zu Normalität, zu Heiterkeit und Glück. Rabbit Hole ist ein emotional dichter Film über die Suche nach dem eigenen Weg, das Leben nach einer Erschütterung wieder auf Kurs zu bringen. Er basiert auf David Lindsay-Abaires gleichnamigem, mit dem renommierten Pulitzer-Preis ausgezeichneten Stück. Sorgfältige Dekors zeichnen diesen feinen, ergreifenden Film ebenso aus, wie herausragende schauspielerische Leistungen: Neben Nicole Kidman, die für ihre Rolle eine Oscar-Nomination erhalten hat, glänzt Aaron Eckhart. Fern von Klischees versteht es Regisseur John Cameron Mitchell, leise Melancholie und subtilen Humor zu verflechten und das Publikum durch überraschende Wendungen in Atem zu halten. E/d/f 92 Min. (ab 14/12)

Passerelle 2 Do, 16.06. – Di, 21.06. 20.15

The Way Back 1940 gelingt einigen Kriegsgefangenen die Flucht aus dem sibirischen Gulag. Doch der Ausbruch aus der Hölle des Lagers ist für die zusammengewürfelte Gruppe (Colin Farrell, Ed Harris, Jim Sturgess und Saoirse Ronan) lediglich der erste Schritt einer beinahe unüberwindbar langen Reise. Ihr Ziel: Britisch Indien. Doch zwischen ihnen und der Freiheit liegen die sibirische Tundra, die Wüste Gobi und die Gipfel des Himalajas. Der Weg ist jedoch nicht nur lange und anstrengend, sondern auch voller Gefahren und jeder in der Gruppe hat seine Geheimnisse. The Way Back von Regisseur Peter Weir basiert auf der Buchvorlage «Der lange Weg» von Slavomir Rawiczs. Deutsch 132 Min. (ab 12/10)

Passerelle 1 Do, 16.06. – Sa, 18.06. 20.15 So, 19.06. 17.00 Mo, 20.06. – Mi, 22.06. 20.15

Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten Captain Jack Sparrow (Johnny Depp) ist wieder auf Kaperfahrt – im vierten Teil von Fluch der Karibik, der nun erstmals von Serien-Neuling und Verbinski-Erbe Rob Marshall inszeniert wurde. Einmal mehr muss Jack sich mit seinem alten Rivalen und Weggefährten, dem undurchschaubaren Barbossa (Geoffrey Rush) verbünden, um seinen Feinden die Stirn zu bieten. Jack trifft auf eine alte Flamme mit Namen Angelica (Penélope Cruz) und ist zum ersten Mal seit langer Zeit so richtig verschossen. Dabei dämmert ihm schnell, dass die ihn wohl nur ausnutzt, um den legendären Jungbrunnen aufzuspüren. Hinter dem ist auch ihr Vater, der dämonische Seefahrer-Schreck Blac her. Deutsch 140 Min. (ab 12/10)

Passerelle 2 Sa, 18.06. 17.00 So, 19.06. 20.15 Letzte Vorstellungen

Weiberleut – Bäuerinnen ohne Mann Als Bäuerin alleine einen Hof zu führen, ist in der traditionell noch immer sehr stark mit Familie verbundenen Landwirtschaftsbranche nicht immer einfach. Geht es nun um die Akzeptanz in der Gemeinschaft oder um die Frage, wie man die ganze Arbeit schafft, die auf anderen Höfen von zwei oder mehreren Leuten erledigt wird. Mit durchaus sehr unterschiedlichen Herangehensweisen meistern die sechs im Film porträtierten österreichischen Bäuerinnen diese Herausforderungen. Margret hat ihren Hof gepachtet und kann vom erwirtschafteten Geld gerade so überleben. Sie würde die Arbeit am Hof, die ihr die Freiheit gibt selbständig zu sein, aber gegen nichts eintauschen wollen. Greti betreut ihre Schweine, rattert über den Acker und trifft sich mit ihrer feministischen Frauengruppe. Christine hätte oft wegheiraten können, was hätte dann aber ihre Familie gemacht? Und Claudias Mutter wünscht sich, dass Claudia einmal einen Mann und eine Familie hat, aber was hat Claudia dazu zu sagen? Österr. Dialekt/d 98 Min. (ab 10)

Passerelle 2 So, 19.06. 17.00 Mi, 22.06. 20.15 Letzte Tage

Rio Im Mittelpunkt der Komödie steht Blu, der glaubt, der letzte Vertreter einer seltenen Ara-Spezies zu sein. Als Blu herausfindet, dass es noch jemanden gibt und dass dieser Jemand eine Sie ist, entflieht er seinem bequemen Käfig in einer amerikanischen Kleinstadt Minnesotas in Richtung Rio. Liebe auf den ersten Blick kann man es nicht nennen, als der im Käfig aufgewachsene Blu und die ungestüme, freiheitsliebende Jewel unerwartet aufeinander treffen. Gemeinsam begeben sie sich in das grösste Abenteuer ihres Lebens. Auf ihrer Reise erfahren sie viel über Freundschaft, Liebe und Mut und entdecken die vielfältigen Wunder des Lebens. In Rio begegnet der Zuschauer einer Mischung einzigartiger Charaktere, eingebettet in eine herzerwärmende Geschichte, die in einer farbenfrohen Umgebung spielt. Untermalt wird der Animationshit von heissen lateinamerikanischen Rhythmen und einer Prise brasilianischer Lebensfreude. Deutsch 90 Min. (ab 6/4)

Passerelle 1 Sa, 18.06. 17.00 So, 19.06. 15.00 Mi, 22.06. 15.00

Pettersson & Findus Der alte Mann Pettersson und seine Katze Findus segeln und fischen unten am See. Doch der Frieden ist trügerisch, denn am Himmel brauen sich riesige Sturmwolken zusammen. Es beginnt zu schneien. Die Dunkelheit bricht herein und beide verlieren die Orientierung. Pettersson baut ein kuscheliges Iglu. Um nicht einzuschlafen, fangen sie an, sich gegenseitig Geschichten des letzten Jahres zu erzählen. Und es gibt viel zu erzählen. Deutsch 68 Min. (ab 6/4)

Passerelle 2 So, 19.06. 15.00 Mi, 22.06. 15.00

Aktuelle Nachrichten