Der Verwaltungsrat: Daniel Jud, Benny Lenggenhager, Caspar Auer, Rita Schläpfer, Sybille Blatter-Nagel. Bild: PD

Namen & Notizen

Merken
Drucken
Teilen
Der Verwaltungsrat: Daniel Jud, Benny Lenggenhager, Caspar Auer, Rita Schläpfer, Sybille Blatter-Nagel. (Bild: PD)

Der Verwaltungsrat: Daniel Jud, Benny Lenggenhager, Caspar Auer, Rita Schläpfer, Sybille Blatter-Nagel. (Bild: PD)

Das Gartengestaltungsprojekt der Stiftung ComViva in Gais feierte seinen Abschluss. Der neue Tierstall, ein Projekt, das in Zusammenarbeit mit der Appenzeller Holzfachschule realisiert wurde, konnte eingeweiht werden. Im Rahmen einer Kurswoche in Teufen fertigten acht Zimmerlehrlinge die Holzkonstruktion für den dreiteiligen Stall an. Am Innenausbau sowie am Bretterschirm arbeiteten auch Bewohner und Mitarbeitende von ComViva tatkräftig mit. Der fertige Stall wurde von drei Zwergziegen bezogen. Auch die fünf Hühner, wechselten von der alten Hütte in den neuen Stall. Mit dieser Erweiterung der Tierhaltung kann das Tagesstrukturangebot der Stiftung vielseitiger gestaltet werden. Tiergestützte pädagogische Aktivitäten helfen Menschen mit psychischen oder physischen Beeinträchtigungen zu mehr Lebensqualität. (pd)

Die 47. Generalversammlung der Skilift Trogen-Breitenebnet AG fand im Restaurant Rebstock in Trogen statt. Präsident Caspar Auer führte aus, dass trotz stillstehendem Skilift viel Arbeit auf dem Verwaltungsrat lastete und zahlreiche Fixkosten unumgänglich waren. Ein beachtlicher Anteil aller Arbeitsaufwände sind auf den aktuellen Rechtsstreit mit dem Landeigner zurückzuführen. Dienstleistungsaufwendungen bezüglich Rechtsberatung in der Kombination mit den fehlenden Einnahmen führte in der Jahresrechnung 2017 zu einem Schuldvortrag, dessen Limite sich «an einer kritischen Grenze bewegt». Die in diesem Sommer durch Ernst Carniello gegründete IG «Pro Skilift Trogen» hat die AG aufgefordert, den Betrieb in dieser Saison trotz aktuellem Rechtsstreit wieder aufzunehmen. Ob das möglich ist, wird sich noch zeigen. (pd)

Zum 15-jährigen Bestehen von Coiffure M in Bühler gab der Hackbrett-Virtuose Nicolas Senn ein Konzert und erzählte aus seinem Leben. Die Zuhörerinnen und Zuhörer erfuhren, wie Senn zum Hackbrettspielen kam, seine Karriere ihren Lauf nahm und welche seiner Auftritte ihm in bester Erinnerung blieben. «Ich habe schon in Döner-Buden oder bei den Chippendales gespielt, aber in einem Coiffure-Salon spiele ich heute erst zum zweiten Mal», verriet Senn. Das letzte Mal sei dies 2011 gewesen. Am Donnerstag, 30. November, findet um 20 Uhr ein Coiffeurjass-Turnier mit der TV-Moderatorin Monika Fasnacht im Coiffure-Salon M statt. (pd)