Der Traum von Freiheit

Country Music und Line Dance gaben am Wochenende in Unterwasser den Ton an. Für Country-Fans war deshalb der Anlass im Toggenburg auch in diesem Jahr wieder ein Muss.

Heidy Beyeler
Merken
Drucken
Teilen
Die Auswahl an Cowboy-Hüten, Ledergürteln mit kunstvoll gearbeiteten Schnallen und Lederwaren ist schier endlos. (Bilder: Heidi Beyeler)

Die Auswahl an Cowboy-Hüten, Ledergürteln mit kunstvoll gearbeiteten Schnallen und Lederwaren ist schier endlos. (Bilder: Heidi Beyeler)

UNTERWASSER. Zum 13. Mal fand am Wochenende das Country-City-Fest Toggenburg statt. Und wiederum zog es viele Western-Fans aus der ganzen Schweiz nach Unterwasser. Dieses Fest kennt keine Grenzen. An den drei Tagen waren alle Altersklassen von einem Jahr bis ins hohe Alter vertreten.

Einkaufen in der Western City

Alle haben ihren Spass gehabt und von der unendlichen Freiheit im Westen geträumt – auch wenn das Klischee aus früheren Zeiten kaum mehr dem heutigen Leben entspricht. Was soll's? Entlang der Marktstände wurden verschiedene Waren angeboten. Cowboy-Hüte waren am besten vertreten, da konnte man wegen der Konkurrenz vergleichen und verhandeln. Es gab aber auch Einheimisches von südamerikanischen Indianern, die typische Taschen, Armbänder und Schmuck anboten.

Ein Anbieter pries typische Schaukelstühle, wie man sie aus Western-Filmen vor den Saloons kennt, und andere Einrichtungsgegenstände an. Reto Keller, ein Schweizer, reiste vor vielen Jahren nach Kanada. Dort wollte er neun Monate lang bleiben, daraus wurden jedoch über 25 Jahre. Vor vier Jahren kam er wieder für drei Monate in die Schweiz. Nun ist er aber bereits seit mehr als vier Jahren im Bündnerland hängen geblieben.

Line Dance im Mittelpunkt

Mit der typischen Country Music, die an Nashville erinnert, fasst auch Line Dance (eine Tanzform die aus verschiedenen Kulturen der Volkstänze entstammt) mehr und mehr Fuss. Ein Tanz für alle Altersklassen sowie auch für Männer. Selten sieht man auf einer Tanzbühne derart viele Männer das Tanzbein schwingen wie an einem Country-Fest wie in Unterwasser.

Am Sonntagnachmittag liessen die Organisatoren das Country- Fest im oberen Toggenburg nach einem ereignisreichen Wochenende mit Andy Martin und seiner Band im Festzelt ausklingen. «Es war einfach nur schön», meinte ein Besucher aus dem Unterland, der am Freitag anreiste und am Sonntagabend wieder in die Realität zurückkehrte.

Es gibt sie noch, die echten Cowboys.

Es gibt sie noch, die echten Cowboys.

Der klassische Line Dance durfte am Country City Toggenburg natürlich nicht fehlen.

Der klassische Line Dance durfte am Country City Toggenburg natürlich nicht fehlen.

Eine kleine Karawane zieht durch die Marktgasse der Westernstadt.

Eine kleine Karawane zieht durch die Marktgasse der Westernstadt.

Die Nachwuchs-Cowboys geniessen das Spiel mit dem Feuer.

Die Nachwuchs-Cowboys geniessen das Spiel mit dem Feuer.

«Im Westen nichts Neues?» «Nein, heute nicht.»

«Im Westen nichts Neues?» «Nein, heute nicht.»