Der Tod ist nie belanglos

Ein Farmer wird in einem Streit erschossen, wie viele im Wilden Westen um 1880. Schlicht zu belanglos, als dass sich der Sheriff darum kümmern würde. Doch die Tochter des Farmers will den Mörder im Film «True Grit» hängen sehen.

Drucken
Teilen

True Grit Die 14jährige Mattie Ross (Hailee Steinfeld) ist fest entschlossen, den kaltblütigen Mord an ihrem Vater nicht ungesühnt zu lassen. Da die Behörden ihr nicht helfen, will sie den feigen Mörder Tom Chaney (Josh Brolin) mit eigenen Mitteln seiner gerechten Strafe zuführen. Für 100 Dollar engagiert sie den trunksüchtigen und rauhbeinigen Marshall Rooster Cogburn (Jeff Bridges), der es mit dem Gesetz selbst alles andere als genau nimmt. Widerwillig lässt er sich von Mattie überreden, sie auf die Jagd nach Chaney mit zu nehmen – quer durch die gesetzlosen Weiten der Prärie. Doch sie sind nicht allein, denn auch Texas Ranger LaBoeuf (Matt Damon) will den Flüchtigen stellen, um eine Kopfprämie zu kassieren, die auf Chaney wegen eines weiteren Mordes ausgesetzt ist. Unfreiwillig ziehen sie zu dritt weiter und schon bald kommt Mattie dem Mörder ihres Vaters gefährlich nah. E/d 110 Min. (ab 14/12)

Passerelle 1 Do, 31.03. 20.15 Sa, 02.04. 20.15 So, 03.04. 20.15 Di, 05.04. 20.15

Hoselupf ist eine dokumentarische Hommage an den Schweizer Nationalsport Nummer eins: Schwingen. Augenzwinkernd aber gleichwohl seriös, führt der Stadtzürcher und Schwinglaie Beat Schlatter als Präsentator durch den Film. Auf der Suche nach der Seele und der Faszination des Schwingens tastet er sich an eine ihm komplett fremde Welt, die durch eine Trennlinie zwischen Stadt und Land gekennzeichnet ist und die er zu überbrücken versucht. Im Anlauf zum Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Frauenfeld 2010 begleitet er die Bösen Stucki, Brügger, Forrer und Laimbacher privat, im Schwingkeller und an den traditionellen Bergschwingfesten Brünig und Schwägalp. Dabei erfährt er Erstaunliches über Trainingseinheiten mit Sumoringern, Ausländer im Schwingsport und Frauenschwingfeste, die ein ganzes Dorf in Ausnahmezustand versetzen können. Schlatter kommentiert das Geschehen aus seiner humorvollen Sichtweise. Zu Beginn zwar noch eine Spur überheblich, doch spätestens als er vor laufender Kamera einen blöden Spruch macht und von einem Jungschwinger herausgefordert wird, geht Schlatter die Sache seriös an. Er lässt sich im Zürcher Schwingkeller zum Schwinger ausbilden. Und während am Schluss des Films beim Eidgenössischen – mit 250 000 Besuchern der grösste Sportanlass der Schweiz – der König gekürt wird, steigt auch Neu-Schwinger Schlatter in den Ring und kämpft um seine Ehre. Dialekt 90 Min. (ab 8/6)

Passerelle 1 Fr, 01.04. 20.15 Sa, 02.04. 17.00 So, 03.04. 15.00 + 17.00 Di, 05.04. + Mi, 06.04. 20.15

Kokowääh Drehbuchautor Henry (Til Schweiger) hangelt sich von einer glücklosen Liebschaft zur nächsten und beruflich kommt er auch auf keinen grünen Zweig. Wie aus heiterem Himmel erhält er ein sensationelles Angebot: Er soll als Co-Autor an einer Bestsellerverfilmung arbeiten – zusammen mit der Autorin, seiner Ex-Freundin und grossen Liebe Katharina (Jasmin Gerat). Während Henry auf seine zweite Chance hofft, taucht plötzlich die achtjährige Magdalena (Emma Tiger Schweiger) vor seiner Wohnungstür auf und stellt sein Leben auf den Kopf. Sie soll seine Tochter aus einem vergessenen One-Night-Stand sein und Henry soll sich solange die Kindsmutter Charlotte (Meret Becker) in den USA eine Gerichtsverhandlung hat, um Magdalena kümmern. Henry ist genauso wie Tristan (Samuel Finzi), der sich bisher für den Vater der Kleinen hielt, mit der neuen Situation überfordert. Von jetzt auf gleich Vater werden ist nicht leicht. Erst recht nicht, wenn man nebenher das Buch seines Lebens schreiben und die grosse Liebe zurückgewinnen muss. Deutsch 126 Min. (ab 8/6)

Passerelle 1/2 Fr, 01.04. 20.15 Sa, 02.04. 17.00 + 20.15 So, 03.04. 17.00 Mo, 04.04. 20.15 Mi, 06.04. 20.15

We Want Sex – Made in Dagenham Grossbritannien, 1968. Wenn Rita und ihre Kolleginnen im britischen Ford-Werk Dagenham häufig nur in Unterwäsche bekleidet arbeiten, hat das selbst Ende der 1960er wenig mit der anrollenden Sexwelle zu tun. Sondern vielmehr mit der unerträglich heissen und stickigen Luft in der Fabrikhalle, in welcher die Näherinnen unter miserablen Bedingungen täglich ihre Arbeit verrichten müssen. Als die Arbeiterinnen von der Ford-Führungsebene auch noch als unqualifizierte Arbeitskräfte eingestuft werden – nur um die Löhne entsprechend tief zu halten – platzt den 187 Näherinnen endgültig der Kragen: Angeführt von der beherzten Rita treten sie geschlossen in den Streik. Bessere Arbeitsbedingung und gleicher Lohn für gleiche Arbeit, so heissen ihre simplen, wie prägnanten Forderungen. Doch nicht nur von der Konzernleitung schlägt den Frauen heftiger Widerstand entgegen, auch ihre Ehemänner begegnen ihnen bald mit grossem Unverständnis. Da trifft von unerwarteter Seite Schützenhilfe ein. Nach seinem Kinohit Calender Girls setzt Nigel Cole wieder auf typisch britischen Humor und jede Menge Charme. Golden-Globe-Gewinnerin Sally Hawkins führt in der Rolle der couragierten und streitlustigen Rita eine illustre Darstellerinnenriege an, die so unwiderstehlich agiert, dass diese wahre Geschichte der Arbeiterinnen von Dagenham auch in ihrer historischen Bedeutung nachhaltig beeindruckt. E/d/f 113 Min. (ab 12/10)

Passerelle 2 Do, 31.03. 20.15 So, 03.04. 20.15 Mo, 04.04. 20.15

Hexe Lilli 2 Im fernen orientalischen Königreich Mandolan geht es gerade drunter und drüber. Auf dem Königsthron lastet ein Fluch und Grosswesir Guliman, den der Fluch immer wieder in hohem Bogen vom Thron runter befördert, ruft in seiner Verzweiflung Hexe Lilli zu Hilfe. Sie soll mit ihren Zaubersprüchen dafür sorgen, dass Guliman endlich den Thron besteigen und die Herrschaft über Mandolan übernehmen kann. Doch kaum ist Lilli gemeinsam mit ihrem getreuen Gefährten, dem kleinen dicken Drachen Hektor angekommen, da findet sie heraus, dass der machtgierige Grosswesir mit falschen Karten spielt. Der nämlich hat den rechtmässigen König Nandi von dem zwielichtigen Magier Abrasch gefangen nehmen lassen. Zum Glück kann sich Lilli auf ihre Zauberkünste und den cleveren Beduinenjungen Musa verlassen. An seiner Seite starten Lilli und Hektor eine abenteuerliche Reise, die sie in klapprigen Tuktuks und auf dem Rücken mächtiger Elefanten bis zu den Toren der Verbotenen Stadt führt. Deutsch 90 Min. (ab 6)

Passerelle 1 Mi, 06.04. 15.00

Yogi Bär Der Jellystone-Park hat stark an Attraktivität eingebüsst – Bürgermeister Brown will ihn deshalb schliessen und zu Geld machen. Dann wäre es mit der Familienidylle in der freien Natur ein für alle Mal vorbei und was noch schlimmer ist: Yogi und sein Freund Boo Boo würden ihre Heimat verlieren. Noch nie musste Yogi ein so riesiges Problem bewältigen: Jetzt kann er beweisen, dass er tatsächlich cleverer ist als ein Durchschnittsbär. Boo Boo und Yogi schliessen einen Pakt mit Ranger Smith, um gemeinsam den Park vor den Planierraupen zu bewahren. Deutsch 80 Min. (ab 6/4)

Passerelle 2 So, 03.04. 15.00 Mi, 06.04. 15.00

Aktuelle Nachrichten