Der Seluner ist wieder da

Drucken
Teilen

Nesslau Am Freitag, 10. Februar, findet in der Bibliothek Nesslau eine Lesung mit Rea Brändle statt, die musikalisch begleitet wird vom Duo Zööke. Mit «Johannes Seluner. Findling» legt Rea Brändle eine stark erweiterte Neuausgabe ihres vergriffenen Erstlings vor. Nun kommt die Autorin für eine Lesung in die Bibliothek Nesslau. Darauf freut sie sich ganz besonders. Nicht nur weil sie in Neu St. Johann aufgewachsen ist, sondern vor allem, weil sich hier der Hauptschauplatz ihres neuen Buches befindet: Vierundvierzig Jahre hat der Findling Johannes Seluner in Nesslau verbracht. Er lebte im Armenhaus bei der Laaderbrücke, das später Bürgerheim hiess und heute betreutes Wohnen im Alter anbietet.

Die Veranstaltung fokussiert auf dieses Haus in Nesslau, mit Ausschnitten aus «Johannes Seluner. Findling». Die Lesung wird ergänzt mit Bildern. Für die musikalische Begleitung des Anlasses sorgt das Duo Zööke mit Stefanie Rutz und Katja Bürgler-Zimmermann. (pd)

Die Lesung mit Rea Brändle findet am 10. Februar in der Bibliothek Nesslau statt und beginnt um 20.15 Uhr.