Der Mann aus der Zukunft

Brosmete

Patrik Kobler
Merken
Drucken
Teilen

«Gehst du nicht mit der Zeit, dann gehst du mit der Zeit», lautet ein geflügeltes Wort. Und so versuche ich mich, dem digitalen Wandel nicht zu verschliessen. Die Devise heisst: «Ausprobieren». Im Sommer habe ich eine eigene Homepage als Testlabor eingerichtet. Es ist ganz ordentlich, was man als Anfänger mit etwas Neugier hinkriegt. Nach der euphorischen Startphase hapert’s allerdings zurzeit mit der Aktualisierung. Denn als Beginner braucht man viel Zeit zum Lernen. Fast jede Woche drücke ich irgendwo in der Schweiz die Schulbank: Burgdorf, Rorschach, Luzern. So eine eigene Homepage ist also ein spannendes Hobby; man kommt viel rum und lernt neue Leute kennen.

Besonders spannend war kürzlich ein Kurs mit dem harmlosen Titel: «Interaktive Illustrationen». Der Dozent, der für eine grosse Schweizer Tageszeitung arbeitet, gab uns einen Einblick in sein Hexenwerk. Er zeigte uns, wie er Daten beschafft und diese aufbereitet. Freilich hatte ich am Anfang Mühe zu verstehen, von was er überhaupt redet. Er scrapt und wrappt, arbeitet mit Drive und Converter und verwandelt Wasser in CSV. Nach zehn Minuten waren sich die meisten Kursteilnehmer wohl sicher, dass dieser Mann aus der Zukunft stammt.

Aber: Schritt für Schritt hat er uns Höhlenbewohnern beigebracht, wie wir selber Infografiken herstellen können. Eine Offenbarung. Als ich wieder zu Hause war, habe ich Gwunderfitz gegoogelt, was die Hexenmeister für Ausbildungen haben. Dabei stiess ich auf eine bemerkenswerte Aussage. Einer gab nämlich an, dass es eine Vielzahl von Online-Kursen – sogenannte MOOC –gebe, in welchen man die Technik lernen könne. Für Fans der «alten Schule» gebe es aber auch herkömmliche Kurse. Selbstverständlich habe ich postwendend einen spannenden Online-Kurs gebucht – ich bin ja schliesslich nicht von gestern.

Patrik Kobler