«Der Laden ist für mich wie ein drittes Kind»

Goldener Boden

Aufgezeichnet von Delia Hug
Drucken
Teilen
Doris Sprecher in ihrem Second-Hand-Shop. (Bild: Delia Hug)

Doris Sprecher in ihrem Second-Hand-Shop. (Bild: Delia Hug)

In Bazenheid bin ich ganz zufällig gelandet. Ursprünglich komme ich aus einem kleinen Dorf in Wilisau. Meinen heutigen Mann habe ich während der Arbeit in Bazenheid kennen gelernt. Nach einigen Wanderjahren bin ich letztlich im Toggenburg sesshaft geworden und mein Mann und ich haben eine Familie gegründet.

Meine erste Berufswahl war der Verkauf im Detailhandel im Bereich Schuhe und Sport. Danach habe ich unter anderem in einem Büro und einem Labor gearbeitet. In unserem Wohnhaus an der Wilerstrasse 29 gab es bereits zwei Secondhandläden. Dort half ich öfters aus. Als die Geschäfte ihre Türen schlossen, sahen mein Mann und ich zwei Möglichkeiten: die Ladenfläche umbauen oder ein eigenes Unternehmen gründen. Ich entschied mich für Letztere und lancierte einen Secondhandshop. Diesen Entscheid bereue ich keinen Tag, denn die Arbeit bereitet mir täglich viel Freude.

In meinem Shop verkaufe ich sehr gepflegte Markenkleider, Schuhe, Taschen und Accessoires im Stil von sportlich bis elegant. Zudem biete ich in hochwertiger Qualität auch Second-Season-Kleider, Schuhe und Sonnenbrillen an. Eine Reinigungsanlage rundet mein Sortiment ab. Die Kundschaft ist breit gefächert, Jung und Alt kommt zu mir ins Geschäft. Meine Kollektionen wechseln alle zwei bis drei Monate, so gibt es immer etwas Neues zu entdecken. Seit kurzem öffne ich einmal im Monat den Secondhandshop am Sonntagabend. Die Kundinnen schätzen diesen Abend sehr und geniessen die spezielle Atmosphäre.

Vor einigen Jahren habe ich mir einen langersehnten Wunsch erfüllt und eine eigene Modeschau organisiert – für mich ein Höhepunkt. Ich stehe hinter meinen Produkten und trage diese auch selbst. Die Kundinnen wünschen sehr häufig eine Beratung. Dabei ist mir wichtig, dass sich die Frauen in den Kleidern wohlfühlen und nicht verkleidet aussehen.

Aufgezeichnet von Delia Hug

delia.hug

@

toggenburgmedien.ch