Der kreativste Beruf

Auch in unserer wunderschönen Fleischbranche hat der Strukturwandel sich leider bemerkbar gemacht. Hatten wir noch vor rund 50 Jahren annähernd 4000 Betriebe, so müssen wir uns mit rund einem Viertel davon heute zufriedengeben.

Markus Wetter
Drucken
Teilen
Bild: Markus Wetter

Bild: Markus Wetter

Auch in unserer wunderschönen Fleischbranche hat der Strukturwandel sich leider bemerkbar gemacht. Hatten wir noch vor rund 50 Jahren annähernd 4000 Betriebe, so müssen wir uns mit rund einem Viertel davon heute zufriedengeben.

Das heisst aber nicht, dass wir weniger Fachleute brauchen. Wir benötigen dringend noch wesentlich mehr. Ja wir kämpfen sogar um jeden neuen Lernenden!

Denn es gibt wirklich kaum was Schöneres, Kreativeres, Spannenderes als ein einzigartiges Lebensmittel zu veredeln in ein sagenhaftes, aromatisches himmlisches Produkt!

Vielen ist gar nicht bewusst, dass wir sage und schreibe sieben verschiedene Möglichkeiten bieten, um Lernende auszubilden. Beim Fleischfachmann/Fleischfachfrau (3 Jahre) kann man gar aus vier Wahlpflichtbereichen auswählen (Gewinnung, Verarbeitung, Veredelung und Industrielle Ausbildung). Bei der zweijährigen Eidgenössischen Attest-Ausbildung kann man sich sogar individuell seinen Stärken sowie den betrieblichen Möglichkeiten anpassen.

Diese Variante werden wir umgehend vermehrt ins Rampenlicht führen, um auch noch langjährigen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen einen Eidgenössischen Abschluss zu ermöglichen respektive die Fachkompetenz entsprechend zu verbessern. Ebenso können auch die Detailhandelsassistenten (2 Jahre) und die Detailhandelsfachfrau/mann (3 Jahre) in unseren Betrieben erlernt werden.

Bei uns sind die Ziele zwar hochgesteckt, aber auch diesbezüglich die Chancen für eine tolle Zukunft mit entsprechender Weiterbildung in der ganzen Schweiz vollends da. Ich behaupte, ein Beruf mit einer 100%-Garantie auf Arbeit!

Dass die Fleischfachberufe alles andere als eine ausschliessliche Männerdomäne sind, haben wir Appenzeller bereits vor zwei Jahren bewiesen. Wir konnten lauter Damen den ersehnten Eidgenössischen Fähigkeitsausweis übergeben.

Wir Fleischfachleute freuen uns herzlichst um jede einzelne Bewerbung! Allen Lesern und Leserinnen weiterhin viel Glück, Erfolg, Gesundheit und alles Gute im neuen garantiert wieder spannenden Jahr 2015.

Kant. Prüfungsobmann Appenzellerland & Fachlehrer

Aktuelle Nachrichten