«Der Festumzug ist ein Höhepunkt»

WATTWIL/SCHAFFHAUSEN. Als einer der Höhepunkte des Nordostschweizer Jodlerfestes künden die Organisatoren den Festumzug vom Sonntag, 7. Juli an. Für alle, die noch nie an einem solchen Jodlerfest waren, erklärt Hans Rohner, was die Zuschauer am Umzug mit 60 Gruppen erwartet.

Hansruedi Kugler
Merken
Drucken
Teilen
Druck (Bild: HANSRUEDI KUGLER)

Druck (Bild: HANSRUEDI KUGLER)

Vor drei Jahren stand Hans Rohner selbst auf einem Umzug-Wagen. Er ist im OK des Nordostschweizer Jodlerfestes 2013 in Wattwil für das Rahmenprogramm zuständig. Der Wagen, mit dem die Wattwiler Delegation 2010 am Umzug in Schaffhausen teilnahm, war von der Art her typisch für die Mehrzahl der Gruppen: Gezeigt wird Brauchtum und Herkunft. Darum dominieren Wahrzeichen der Herkunftsorte der Jodlergruppen, deren Trachten und zum Teil sennische Bräuche. Die Jodlerinnen und Jodler des Jodelchörli Alperösli und des Jodlerklubs Wattwil fuhren so am 4. Juli 2010 unter dem mächtigen Turm der Iburg durch die Schaffhauser Altstadt – als Delegation des Austragungsortes 2013.

«Ein Highlight und ein Muss»

Am Schaffhauser Festumzug 2010 nahmen 51 Gruppen teil, in Wattwil werden es 60 sein. Für Hans Rohner ist klar: «Der Umzug ist ein Highlight und ein Muss. Für mich war es immer so: Vor dem Festumzug fahre ich nicht von einem Verbandsfest nach Hause.» Denn nirgends sonst sehe man so konzentriert so viel Brauchtum in einem Umzug. So beginnt auch der Wattwiler Festumzug mit einem Alpaufzug. Melchior Roth, Bauer in der Wattwiler Scheftenau, führt einen vollständigen Alpaufzug vom Geissbub bis zum Lediwagen durch Wattwil. Viele Jodlergruppen hatten sich bereits mit ihrer Anmeldung fürs Jodlerfest schon für eine aktive Teilnahme am Festumzug entschieden. Der Munot, der Kronberg (mit umklappbarem Gipfel), verschiedene Kirchen, der Hof zu Wil, aber auch Sujets wie Heuwetter, Churfirsten, werden am Jodlerfest aufgefahren. Daneben werden auch regionale Genussmittel präsentiert: Thurgauer Apfelsaft, Honig aus Rumlikon, Glarner Chämi Salami und natürlich Bier vom Schützengarten-Wagen.

Eineinhalb Stunden Umzug

«Grundsätzlich sind die Gruppen frei in ihrem Auftritt. Praktisch alle widmen sich aber dem Brauchtum, der Herkunft und dem Handwerk», sagt Hans Rohner. Am Schaffhauser Umzug gab es auch Gruppen vom Zürichsee, die mit einem Schiff als Sujetwagen kamen. Eine andere Gruppe mit Fahnenschwingern steht auf einem Drehteller. Besonders freut sich Hans Rohner auf die Jodlergruppe Swissair Kloten, die mit einem selbst gebauten Flugzeug am Umzug teilnimmt. Zur Ergänzung des Umzugs wurden vor allem noch einige Toggenburger angefragt: Nun nimmt auch die Feuerwehr Wattwil-Lichtensteig mit einem Oldtimer am Umzug teil, ebenso läuft die Musikgesellschaft Wattwil zusammen mit der Harmonie Lichtensteig mit, der Schwingklub Wattwil und Umgebung sowie die Ischellner Churfirsten komplettieren den Umzug. Der Festumzug startet am Sonntag um 14 Uhr und dauert gut eineinhalb Stunden. Vor der Dorfkorporation ist eine Bühne aufgebaut, Umzug-Speaker Robert Muheim steht auf dem Bräkerplatz. Lautsprecher sind von der Keba bis zum Manor aufgestellt. Die Route verläuft: Bahnhofstrasse – Ebnaterstrasse – Dorfplatz – Poststrasse – Bahnhofstrasse. Eine Direktübertragung durch Tele Top ist geplant.