Der FC Heiden ist Leader

Der FC Heiden ist Leader der 4. Liga. Die Vorderländer besteigen den Spitzenplatz der Tabelle nach einem Auswärtssieg in Staad. Nun sollen die Gegner distanziert werden.

Drucken
Umkämpfte Szenen im Regionalfussball. (Bild: pd)

Umkämpfte Szenen im Regionalfussball. (Bild: pd)

FUSSBALL. Auswärts gegen die zweite Mannschaft des FC Montlingen war die Gerbe-Elf des FC Heiden bestrebt, die Niederlage vom vorletzten Spieltag gegen Rebstein II vergessen zu machen. Durch einen nie gefährdeten 4:1-Sieg und zwei Punktverluste der Rebsteiner innert Wochenfrist gelang den Vorderländern gar die Rückeroberung der Tabellenführung.

Führung löst Knoten

Die Gäste aus dem Appenzeller Vorderland wirkten zu Beginn der Partie etwas unkonzentriert. Trotz einiger Nachlässigkeiten hatte Gebert bereits nach zwei Minuten die Möglichkeit zur frühen Führung. Sein Abschluss wurde von Torhüter Mattle allerdings entschärft. In der Folgezeit spielte sich das Geschehen vornehmlich in der Spielhälfte der Heidener ab – doch auch die Hausherren fanden kein probates Mittel, die Gästeabwehr zu knacken. Die beste Möglichkeit hierzu bot sich Lüchinger in Spielminute fünf. Sein Abschluss wurde aber wie auf der Gegenseite geblockt. Nach einer guten Viertelstunde nahmen die Vorderländer das Heft in die Hand und suchten vermehrt den Weg in die Offensive. Dieser Vorwärtsdrang wurde in Minute 16 belohnt. Boller liess im rund 20 Meter vor dem gegnerischen Tor gleich vier Verteidiger stehen und bezwang Goalie Mattle zum 0:1. In der 31. Minute wäre beinahe das 0:2 geschehen – einen Distanzschuss von Dakic parierte Mattle bravourös. Drei Minuten später kam es erneut zum Duell Dakic–Mattle, und dieses Mal reüssierte der Häädler. Einen Querpass von M. Verona verwertet Dakic in die nahe Torecke zum 0:2. Mit diesem Resultat ging es dann auch in die Halbzeitpause. Der zweite Durchgang ging zunächst im gleichen Stile weiter. In der 51. Spielminute erreichte ein Eckball von Lopes Ulmann, der mit dem Kopf zum 0:3 traf.

Ein kleiner Makel

Auf Seiten der Montlinger war nun eine gewisse Resignation zu spüren, geschlagen geben wollte man sich allerdings noch nicht. Die Vorderländer kontrollierten die Partie aber weiter und konnten in der 66. Minuten ein weiteres Mal jubeln. Einen Querpass von Lopes spedierte Krizevac zum 0:4 ins Tor. Ganz ohne eigenen Torerfolg wollte das Heimteam aber dann doch nicht dastehen. Der inzwischen eingewechselte Baumgartner, einst Torjäger in der 2.-Liga-Mannschaft der Montlinger, brachte neuen Schwung ins Angriffsspiel der Rheintaler. In der 75. Minute setzte er einen Freistoss zunächst wuchtig an den Pfosten. Auf der Gegenseite hatte Gebert wenige Minuten später ebenfalls die Möglichkeit, den Spielstand zu erhöhen, doch auch sein Schuss prallte an die Torumrandung. Sekunden vor Schluss trat Baumgartner noch einmal in Erscheinung – praktisch mit dem Schlusspfiff bezwang er Eugster doch noch zum 1:4. Ein kleiner Makel, den die Gerbe-Kicker gerne verhindert hätten.

Im Nachtragspiel gegen den FC Au-Berneck 05 II hat das Team der Trainer Boller, Leuch und Verona gar die Möglichkeit, den Tabellenzweiten aus Rebstein bis auf vier Punkte zu distanzieren.

Gespielt wird am 1. Mai um 20 Uhr auf dem Sportplatz Gerbe in Heiden. (hei)

FC Heiden: Eugster. Yigit, Niederer, Frauenknecht. Bischoff, Boller, Müller, Lopes, Krizevac, M. Verona, Gebert.

Aktuelle Nachrichten