Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der «Anker» in Teufen verliert einen «Gault-Millau»-Punkt: Der Wirt nimmt's gelassen

Im «Gault-Millau»-Ranking muss das Teufner Restaurant Anker einen Punkt abgeben. Der Wirt nimmt es gelassen. Umso grösser die Freude bei denen, die zulegen konnten.
Martin Schneider
«Bären»-Pächter Rolf Grob legt viel Wert auf die Rückmeldung der «Gault-Millau»-Tester. (Bild: Michel Canonica)

«Bären»-Pächter Rolf Grob legt viel Wert auf die Rückmeldung der «Gault-Millau»-Tester. (Bild: Michel Canonica)

Zwei Dutzend Restaurants im Appenzellerland dürfen sich im aktuellen «Gault-Millau»-Ranking über Punkte freuen. Die Mehrheit der Betriebe war bereits vergangenes Jahr im Restaurantführer vertreten und konnte das Punktelevel halten oder sogar leicht verbessern. Neu hinzugekommen ist das Restaurant Weid in Heiden, dessen Chef Ivanassèn Berov bereits die «Krone» am Landsgemeindeplatz Trogen geführt hatte. Einen leichten Punkteverlust von 15 auf 14 musste der «Anker» in Teufen hinnehmen.

Das Restaurant Anker in Teufen. (Bild: Urs Bucher)

Das Restaurant Anker in Teufen. (Bild: Urs Bucher)

Dessen Chef, Stefan Fritsche, zeigt sich angesichts des Punkteverlustes gelassen. «Die 15 ‹Gault-Millau›-Punkte waren die meines Vorgängers Reto Gadola. Wir sind sehr zufrieden, dass wir 14 Punkte erreichen konnten, auch wenn es schön gewesen wäre, bei den 15 Punkten zu bleiben.» Nach Ansicht der «Gault-Millau»-Tester setzt Stefan Fritsche seit der Übernahme in Bezug auf das Angebot auf Kontinuität und erntet dafür mehrheitlich Lob. Leichte Kritik übten die Tester an nach ihrer Ansicht teilweise zu stark gebratenen Speisen. Fritsche sagt:

«Für unsere Küche ist die Rückmeldung primär eine Wertschätzung, auch wenn in einzelnen Punkten Kritik geübt wurde.»

Für den Koch stimmt denn auch die Richtung, die er mit seinem Team eingeschlagen hat und konkrete Massnahmen aufgrund der Rückmeldung seien keine nötig. Bis das neue Team dieselbe Routine erreicht habe und alle Handgriffe im gleichen Masse sässen wie beim Team seines Vorgängers, könne es durchaus noch ein wenig dauern. Ist dies erreicht, seien auch 15 Punkte wieder möglich, zeigt sich Stefan Fritsche überzeugt.

Auch am neuen Ort erfolgreich

Einen Punkt zulegen konnte der «Bären» in Gonten und darf sich somit mit 14 «Gault-Millau»-Punkten schmücken. Für Pächter Rolf Grob ist die Anzahl Punkte im «Gault-Millau» nicht das Entscheidende, sehr wohl aber die dazu veröffentlichte, schriftliche Kritik. Und diese hält sich mit Lob für den Koch, der «sattelfest in klassischem Stil mit ein paar Anklängen ans Appenzellerland» koche, nicht zurück. «Der Text ist aus meiner Sicht korrekt und entspricht den Tatsachen», kommentiert Rolf Grob selbstsicher.

«Ob es bei der Bewertung nun 16, 17 oder gar 18 Punkte gibt, ist nicht entscheidend.»

Ivanassèn Berov. (Bild: PD)

Ivanassèn Berov. (Bild: PD)

In Trogen führte Ivanassèn Berov bereits die «Krone» mit 15 «Gault-Millau»-Punkten. Dieselbe Bewertung erreicht Berov nun auch an seiner neuen Wirkungsstätte, der «Weid» in Heiden. Die Kritiker loben insbesondere den angebotenen Fisch aus eigener Zucht. Als «ungemein zart und unglaublich aromatisch» wird beispielsweise die Forelle beschrieben.

Im Appenzellerland können sich weiter das «Hof Weissbad» in Weissbad und die «Truube» in Gais über je 16 Punkten erfreuen. 13 Punkte erreichten der «Sternen» in Bühler und das Hotel Heiden sowie das «Aglio e Olio» in Speicher. Der «Bären» in Grub ist mit 15 Punkten gelistet. Das Restaurant Zur Fernsicht in Heiden erzielte 17 Punkte und die «Rüti» in Herisau 14. Eine 18-Punkte-Küche weist das «Zum Gupf» in Rehetobel auf.

Hinweis

Details zu den bewerteten Restaurants in der ganzen Schweiz unter www.gaultmillau.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.