Der Albtraum im Hotel

Brosmete

Jesko Calderara
Drucken
Teilen

Modernes Design kostet Nerven. Dies konnte ich erst kürzlich auf meinem Städtetrip nach Barcelona wieder einmal feststellen. Bereits in der Lobby des Hotels stand eine lebensgrosse Pferdefigur mit integrierter Lampe, die Wände sowie der Fussboden waren teilweise pink und auf einem Sofa sass eine Frauenskulptur mit Afro-Frisur. Das war dann wohl der «kosmopolitische Flair», mit dem auf der Webseite geworben wird. Soweit war alles in Ordnung – bis zum Eintritt ins Bad, einem Mysterium aus glänzendem Chrom. Immerhin liess sich eine Art Hahn aufdrehen, der sogar kaltes Wasser lieferte. War da irgendein Knopf, ein zweiter Wasserhahn oder was Ähnliches für den warmen Regen? Fehlanzeige. Schliesslich finde ich das gesuchte Stück Chrom zur Regulierung der Temperatur. Nur zu dumm, dass ich mit meiner starken Kurzsichtigkeit «Rot» und «Blau» kaum erkennen konnte. Zumal die Designlampe zwar schön anzusehen war, aber kaum Helligkeit spendete.

Designer sind nebst hochnäsigen Kellnern, unseriösen Taxichauffeuren und abzockenden Strassenhändlern der Albtraum jedes Reisenden. Wenn sie nur ahnen, wie viele nutzlose Dinge und Verfluchungen auf ihr Konto gehen. Denn es sind ja nicht die Duscharmaturen allein, mit denen sie einem den Spass am Leben in fremden Zimmern nehmen. Die Toilette war in meinem Fall beispielsweise im Kleiderschrank untergebracht. Es gab nur eine Schiebetür, sodass eins von beidem immer offenblieb. Um einen Blick aus dem vergitterten Fenster im 10. Stock zu werfen, musste wiederum zuerst der elektrische Vorhang zur Seite gefahren werden. Selbst um die Minibar haben sich die selbstverliebten Genies der Ästhetik Gedanken gemacht. Sie befand sich lustigerweise unter dem Tisch, auf dem das Waschbecken stand. Hinter dem edlen Glas war soweit alles vorhanden, was Mann schätzt: spanischer Weisswein, mehrere Sorten Bier, Wasser und feine belgische Schokolade. Nur den Flaschenöffner habe ich vergeblich gesucht. Diesen hat mir dann der nette Portier besorgt.

Jesko Calderara

Aktuelle Nachrichten