Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Start für Ersatzbau Tagesstrukturen in Niederteufen erfolgt

Heute startet der Abbruch des alten Kindergartens in Niederteufen. Bis Ende Jahr soll der Ersatzbau für die Tagesstrukturen fertig realisiert sein. Bezugsbereit ist er im Februar 2020.
Astrid Zysset
Waren am Start der Abbrucharbeiten zugegen: Janine Haltiner, Schulleiterin Niederteufen, Ursula von Burg, Präsidentin Schulkommission bis Ende Mai, Bea Weiler, Präsidentin Schulkommission ab 1. Juni, und Martin Zoller, Fachverantwortlicher Hochbau ab 1. Juni. (Bild: Astrid Zysset)

Waren am Start der Abbrucharbeiten zugegen: Janine Haltiner, Schulleiterin Niederteufen, Ursula von Burg, Präsidentin Schulkommission bis Ende Mai, Bea Weiler, Präsidentin Schulkommission ab 1. Juni, und Martin Zoller, Fachverantwortlicher Hochbau ab 1. Juni. (Bild: Astrid Zysset)

Heute ist es soweit, heute wird der alte Kindergarten in Niederteufen abgerissen. Bis Ende Jahr soll ein Ersatzbau für die Tagesstrukturen entstehen – einen entsprechenden Kredit über 1,58 Millionen Franken hiessen die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger vergangenen September gut.

«Seitdem ist es ruhig geworden», gibt Schulpräsidentin Ursula von Burg zu. Heute lud sie zur Baustellenbesichtigung. «Nun können wir verkünden: Es geht los!» Mit leichter Verspätung allerdings. Der Baustart war eigentlich für die Frühlingsferien vorgesehen gewesen. Auf der angrenzenden Kantonsstrasse ist jedoch ein Fussgängerstreifen mit Mittelinsel geplant. Aufgrund der Verbreiterung der Strasse musste der Neubau um ein paar Zentimeter verschoben werden. «Eine minime Projektanpassung, aber sie zog viel Bürokratie nach sich», so von Burg weiter.

Bis Ende Jahr muss Ersatzbau fertig erstellt sein

Am Ziel, in ein paar Monaten mit dem Neubau fertig zu sein, wird dennoch festgehalten. Der Zeitplan ist eng. Das aus dem Jahre 1958 stammende blaue Schulhaus, in welchem die Tagesstrukturen seit Februar provisorisch untergebracht wurden, wird 2020 saniert. Ab diesem Zeitpunkt wird der Unterricht in Provisorien erfolgen. Für die Tagesstrukturen ist dort kein Platz mehr. Der Ersatz muss folglich bis zu diesem Zeitpunkt fertig realisiert sein. «Das Timing muss stimmen», mahnte die Schulpräsidentin vor den Medien. Geplant ist, dass der Neubau für die Tagesstrukturen bereits im Januar oder Februar 2020 bezogen wird. Notwendig wurde der Ersatzbau, da die Schülerzahlen steigen. Derzeit nutzen 30 Kinder das Mittagstisch-Angebot, rund ein Dutzend sind in der Nachmittagsbetreuung. Die Schulkommission geht davon aus, dass mit den zunehmenden Schülerzahlen auch das Tagesstrukturangebot reger genutzt wird.

Der alte Kindergarten befindet sich mitten auf dem Schulareal. Die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe müssen täglich den Baustellenbereich und die vorbeifahrenden Lastwagen passieren. Für die Dauer der Bauzeit gilt deshalb ein Sicherheitskonzept. «In der Arbeitsgruppe haben wir uns lange damit beschäftigt. Wir mussten sichergehen, dass alles verantwortbar ist», so von Burg.

Letzter offizieller Auftritt als Gemeinderätin

Für die Schulpräsidentin war der Start des Abbruchs des alten Kindergartens der letzte Pressetermin. Auf Ende Mai tritt sie von ihrem Amt zurück, Gemeinderätin Bea Weiler übernimmt ihre Nachfolge. «Heute Morgen hatte ich ihr einen Laufmeter Ordner übergeben. Und nun ist die Planung für den Ersatzbau der Tagesstrukturen auch offiziell abgeschlossen – beides in einem Rutsch. Das freut mich sehr», so Ursula von Burg. Ab sofort laufen die Bauarbeiten unter der Verantwortung des Hochbaus.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.