Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Den Sieg noch aus der Hand gegeben

Handball Nach dem neu gewonnenen Selbstvertrauen durch den Auswärtssieg von vergangenen Samstag war man beim BSG Vorderland vor dem Spiel gegen den HC Einsiedeln bestens gelaunt, auch wenn sich weiterhin die Verletzungshexe im Team herumirrte und so vier Spieler zum Zuschauen verdammt waren. Mit einem Sieg hätte man aber vorübergehend auf den vierten Tabellenrang vorrücken können.

Der Start in die Partie verlief aber alles andere als zufriedenstellend und der Gegner führte schon nach wenigen Minuten mit drei Toren. Die Reaktion der Vorderländer kam postwendend. Durch eine gute Abwehrleistung konnte man schnelle Gegenstösse forcieren. In der Folge hielten sich die beiden Teams die Waage. Mit einem Zwischensprint, in dem man drei Tore in Folge erzielen konnte, distanzierten sich die Appenzeller um vier Tore von den Einsiedlern. In dieser Phase gelang in der Abwehr eine fast tadellose Leistung, denn viele Schüsse der Gäste blieben im Block hängen oder wurden vom Torwart pariert. Dies führte auf der anderen Seite zu Tempogegenstössen, welche jedoch ungenügend waren.

Mit dem Zwischenstand von 16:13 für die Hausherren begab man sich in die Pause. In der Abwehr sollte man auch in der zweiten Halbzeit versuchen, den Gegner nur zu Distanzschüssen zu zwingen, da man sich dort im Block äusserst solide zeigte und nur wenige Gegentreffer zuliess. Im Angriff wollte man Gegenstösse fahren und sonst ein druckvolles Angriffsspiel zeigen.

Die Kräfte liessen langsam nach

Leider konnten diese Vorgaben gleich zu Beginn des zweiten Umgangs nicht in die Tat umgesetzt werden. Die Appenzeller leisteten sich mehrere Fehlschüsse, welche der Gegner ausnützte und sich der Spielstand wieder ausglich. In der Folge konnten sich die BSG’ler nicht mehr entscheidend absetzen, waren jedoch trotzdem noch mehrheitlich in Führung. Das Momentum schien allerdings zu kippen. In dieser Phase des Spiels war dem Heimteam anzumerken, dass die Kräfte langsam nachliessen. So kam es, dass die Einsiedler zum Schluss der Partie die frischeren Beine hatten und sich damit leicht absetzen konnten. Die Vorderländer verloren schlussendlich das Spiel mit 25:29.

Einen nächsten Anlauf um weitere Punkte zu holen nimmt man nächste Woche, wiederum Zuhause, wenn man auf Romanshorn trifft. (cn)

BSG Vorderland – HC Einsiedeln 25:29 (16:13)

Die BSG Vorderland spielte mit B. Rothenberger und J. Kappenthuler im Tor sowie M. Wild (1), L. Rothenberger (1), C. Bernet (3), M. Küng (1), L. Povataj (7), T. Koch (5), S. Bänziger, N. Fejzaj, D. Amman (3), P. Schulz (4) und N. Ritter.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.