Den nächsten Schritt wagen

«Zu diesem Geschäft, und zudem auch zur Frage des Abbruches der beiden Häuser an der Kasernenstrasse, war der Gemeinderat nicht nur sehr motiviert, sondern auch gehalten, eine umfassende Interessenabwägung vorzunehmen», sagte der zuständige Gemeinderat Max Eugster in seiner Rede an den Einwohnerrat.

Merken
Drucken
Teilen

«Zu diesem Geschäft, und zudem auch zur Frage des Abbruches der beiden Häuser an der Kasernenstrasse, war der Gemeinderat nicht nur sehr motiviert, sondern auch gehalten, eine umfassende Interessenabwägung vorzunehmen», sagte der zuständige Gemeinderat Max Eugster in seiner Rede an den Einwohnerrat.

Der Gemeinderat habe sich nicht nur der Frage der Schutzaufhebung des «Grossen Brühlhofs» und des Mammutbaums gestellt. Er habe vielmehr auch abgewogen, ob der Neubau auch für die Zentrumsplanung verträglich sei. Der Gemeinderat habe sich gefragt, was eine Beibehaltung der Bäume und des Brühlhofs für das Zentrum von Herisau und die Migros bedeuten würde. «Und, nicht zuletzt, haben wir geprüft, wie sich die Situation des Brühlhofs verändern würde, wenn er belassen und ein Gebäude in der nötigen Grösse um ihn herum gebaut würde», sagte Eugster. An der ausführlichen Vorgehensweise werde klar, dass das vorgelegte Geschäft nicht einfach sei.

Wie ein altes Sofa

Um die Problematik zu veranschaulichen, bediente sich Eugster einer Metapher. Es sei beim Migros-Neubau und der Teilzonenplanänderung ähnlich wie beim Ersatz eines liebgewonnenen Sofas. «Es ist eine Polstergruppe, die die Frage aufwirft, was mit der übrigen Einrichtung geschehen soll, in der teure Erbstücke stehen», sagte der Gemeinderat. Nun stelle sich folgende Frage: Bleibt man bei der Stube mit allen damit verbundenen Risiken, oder investiert man? Vielleicht werde es irgendwann ebenfalls zum behaglichen Wohnzimmer, an das man sich jedoch zuerst gewöhnen musste. Dem Gemeinderat sei klar, dass es sich um ein emotionales Thema handle. «Es wäre aber ein schlechter Ratgeber gewesen, sich zu stark oder ausschliesslich von Emotionen leiten zu lassen», sagte Eugster.

Die Chance nutzen

Der Gemeinderat glaube, dass das Zentrum mit dem Neubau der Migros an Leben gewinne. Des weiteren sei er der Meinung, dass nicht nur die Migros, sondern das ganze Zentrum attraktiv und zu einem Magneten für Aussenstehende werden könne. «Ergreifen und nutzen wir diese Chance gemeinsam. Wagen wir diesen weiteren, konkreten Schritt zur Zentrumsentwicklung.» (pk)