Dem Agrotourismus auf der Spur

Schlafen im Stroh, Alltag in der Besenbeiz: Dieser Tage erscheint die neuste Ausgabe des Toggenburger Magazins. Das aktuelle Heft widmet sich dem Thema Agrotourismus.

Drucken
Teilen

Toggenburg. Familienanschluss inklusive, das bieten Ferien bei Toggenburger Bauern, die sich dem Agrotourismus verschrieben haben. Bauernfamilien öffnen dabei ihre Haus- und Hoftüren und lassen Gäste hautnah in Kontakt treten mit dem leben und arbeiten auf dem Land. Das Toggenburger Magazin hat sich in den Betrieben umgeschaut.

Multifunktional und traditionell

Frische Luft, frische Milch und ein frisches Bett im Stroh, das reizt so manchen Erholungssuchenden, den Agrotourismus kennenzulernen. Im Toggenburg findet der gestresste Städter leicht Angebote, die ihn eintauchen lassen in eine ursprüngliche bäuerliche Kultur. Dabei ist es für die Bauern kein Job, der sich nebenbei erledigen liesse. Ob Bauernbar, Molkebad, Hofladen oder eine Besenbeiz, die agrotouristischen Angebote fordern den Anbietern einiges ab; nicht zuletzt, dass sie den Gästen einen sehr persönlichen Einblick in ihr Leben gewähren und dabei auch ein gutes zwischenmenschliches Gespür beweisen müssen.

Das Toggenburger Magazin hat Bauernfamilien besucht, die Reisende und andere Feriengäste an ihrer Kultur und Tradition teilhaben lassen. Dabei brilliert so manche Bäuerin in unterschiedlichen Rollen: als Gastgeberin, Köchin, Familienfrau und Serviertochter. Nicht selten stehen Gäste selber im Stall und erfreuen sich am authentischen Bauernleben mit Familienanschluss.

Retter am Berg

Eine weitere Geschichte wirft einen umfassenden Blick hinter die Hingucker-Fassade eines der beiden Türmlihäuser im Weiler Furt im Neckertal und der Wandertip gehört der Sellamatt am Fusse der Churfirsten. (pd)

Das Toggenburger Magazin gibt es ab sofort im Abonnement, am Kiosk oder bei der Toggenburg Medien AG in Wattwil, Telefon: 071 987 48 48, Telefax: 071 987 48 49, E-Mail: info@toggenburgmedien.ch

Aktuelle Nachrichten