Decken stricken für Burundi

Drucken
Teilen

Ganterschwil Auch im Januar und Februar stricken die Frauen vom Strickprojekt nochmals Blätzli und Decken für Kinder in Burundi oder für die christliche Ostmission. Interessierte sind eingeladen, nochmals mitzuhelfen. Strickblätzli im Format von 20 mal 20 Zentimetern werden zu Wolldecken zusammengefügt. Frauen in Burundi, welche ein Kind gebären, erhalten von den Schwestern eine Decke geschenkt. In der Kirche Ganterschwil steht ein Korb, in dem die Blätzli oder die fertigen Wolldecken hineingelegt werden können.

Gemeinsame Stricknachmittage finden ebenfalls statt, der erste bereits morgen Donnerstag, 18. Januar, von 14 bis 16 Uhr im katholischen Pfarreiheim Ganterschwil. Der zweite Nachmittag findet am 15. Februar zu denselben Zeiten statt. Wer eine Decke zusammenfügen möchte, kann auch Blätzli mit nach Hause nehmen. Alle Besucherinnen sind zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

Die Transportkosten für den Versand der Decken nach Burundi sind für die Schönstattschwestern sehr hoch. Deshalb werden auch Geldspenden für diesen Zweck entgegengenommen. Im Schriftenstand der Kirche liegen Einzahlungsscheine. Damit kann eine Spende direkt an die Schönstattschwestern überwiesen werden. (pd)

Margrit Betschart gibt weitere Auskunft: Telefon 071 983 26 51.