Das war ein überragender Sommer

Die Freibäder im Appenzellerland blicken auf einen erfolgreichen Sommer zurück. Das Prachtwetter bescherte den meisten Badis ein gutes bis sehr gutes Ergebnis. Einzelne konnten sogar den Rekordsommer 2003 toppen.

Kevin Beining
Merken
Drucken
Teilen
Auch das Freibad von Rehetobel knackt den Eintrittsrekord in diesem Sommer. (Bild: apz)

Auch das Freibad von Rehetobel knackt den Eintrittsrekord in diesem Sommer. (Bild: apz)

APPENZELLERLAND. Der Sommer war heiss und kein Vergleich zum letztjährigen. Dies fiel auch den Betreiberinnen und Betreibern der Freibäder des Appenzellerlandes auf. Sie können den Sommer mit guten bis sehr guten Zahlen ausklingen lassen. Die Badi Rehetobel ist geschlossen. Die Restlichen werden es ihr in den kommenden Wochen gleichtun.

Bis zu einem Drittel mehr

«Wir haben knapp 25 000 Eintritte verkauft», sagt Karl Inauen. Der Bademeister aus Appenzell ist zufrieden mit dem Ergebnis. «25 000 Eintritte sind sehr viel im Vergleich zu den letzten Jahren.» Letztes Jahr hatte Appenzell etwa nur einen Drittel der Eintritte. «Ich danke Petrus recht herzlich für diesen Sommer, und bis zum nächsten Jahr», sagt Inauen.

In Gais zählt man die Eintritte nicht einzeln. Dort muss am Schluss das finanzielle Ergebnis stimmen. «Es gibt ein Spitzenjahr», sagt Markus Neff. Der zuständige Bausekretär kennt die exakten Zahlen: 5395 Franken. Auch die Öffnungstage sprechen Bände: Bis zum Juni wurden dieses Jahr 40 Tage gezählt, die die Badi geöffnet war. Das sind drei mehr als im ganzen letzten Sommer.

Mit 110 000 Eintritten ist Heiden Spitzenreiter. «110 000 Eintritte sind über dem Durchschnitt, aber nicht wahnsinnig viel», relativiert Bademeister Ueli Frigg. Im letzten Jahr hatten sie ähnlich viele Eintritte verkauft.

In Herisau sind es im Vergleich zum letzten Jahr doppelt so viele Eintritte. So konnten dieses Jahr 22 000 gezählt werden. Dieses Ergebnis zeigt der Juli am deutlichsten. «In diesem Monat zählten wir gleich viel Eintritte wie im ganzen letzten Jahr zusammen», sagt Betriebsleiter Daniel Blöchlinger. Ab Sonntag beginnen dann langsam die Aufräumarbeiten. Der «Drachen» werde dann vom Zivilschutz abgebaut und die Motoren stillgelegt.

Rehetobel knackt den Rekord

Für die Badi Rehetobel war das Jahr ausserordentlich. Die Anzahl verkaufter Eintritte übertraf gar den Rekordsommer. Weitere Besucher kommen aber nicht mehr in die Statistik, da die Badi schon seit letztem Sonntag geschlossen ist. «Wir sind hier sehr weit oben, daher ist es auch kälter als bei den anderen. Eine Saisonverlängerung wäre unwirtschaftlich», sagt der Bademeister Michael Hanselmann.

Auch das Team um die Badi in Teufen zeigt sich freudig über den Sommer. «Wir haben etwas über 37 000 Eintritten verkauft. Verglichen mit dem letzten Jahr ist das super», sagt Bademeister Albert Müller. Mit dem Rekordsommer konnten die Eintrittszahlen dennoch nicht konkurrieren, denn «der Juni war im Vergleich zu 2003 durchzogen». Daher fehlten die Schulklassen, die für viele Eintritte sorgen.

Fast den Rekord geknackt

«Mit über 27 000 Eintritten haben wir nur ein bisschen weniger Eintritte als 2003», sagt Josef Brunner. Der Bademeister aus Waldstatt führt das gute Jahr auch auf die starke Nachfrage der Touristen zurück. Und wenn es noch ein paar Eintritte mehr werden, dann wäre dies auch nicht zu verachten, fügt er hinzu. «Unser Bad ist beheizt, daher werden wir noch bis zum 13. September offen haben.» Die Saison sei vor allem aus Sicht der Wirtschaftlichkeit gut gelaufen. Das Angebot des Restaurants konnte die Gäste überzeugen, so dass die Nachfrage in den letzten Jahren kontinuierlich stieg. Besonders der Brunch mit jeweils über 80 Gästen sei eine Freude, so der Bademeister.

Mit mehr Eintritten als im Jahr 2003 blickt auch die Badi in Walzenhausen zufrieden auf den Sommer zurück. Die exakte Anzahl sei laut Bademeister noch nicht verfügbar.

Letzter Baditag im Appenzellerland: Am 5. September schliesst das Freibad Teufen, am 6. September schliessen die Freibäder Gais, Heiden und Herisau. Das Freibad Waldstatt schliesst am 13. September und das Freibad Appenzell am 19. September. Das Freibad Rehetobel ist schon seit dem 30. August geschlossen.