Das Treffen der grossen «Töfflibuebe»

GONTEN. Am Wochenende fand die siebte Ausgabe des «Appezölle Biker-Tröffe» statt. Das sommerliche Wetter lockte viele Motorradfahrer mit ihren «heissen Öfen» an.

Bruno Eisenhut
Drucken
Teilen
In Reih und Glied standen die rund 400 Motorräder. Die Biker bestaunten sie alle. (Bild: bei)

In Reih und Glied standen die rund 400 Motorräder. Die Biker bestaunten sie alle. (Bild: bei)

Gemütlich war die Stimmung am siebten «Appezölle Biker-Tröffe» in Gonten, zeitweise glich sie dem Treiben auf einem Campingplatz. Nämlich dann, als die hart gesottenen Biker auf der angrenzenden Wiese ihre Zelte aufstellten und sich für ein gediegenes Wochenende einrichteten. Und sie kamen in Scharen: Am Freitag und am Sonntag standen rund 200 Maschinen auf dem Areal der Holzbau Manser AG, am Samstag waren es gar doppelt so viele.

Petrus hatte sechsmal geübt

Höhepunkte bildeten die beiden Ausfahrten am Samstag- und Sonntagmittag. Während sich der Tross mit rund 200 Teilnehmern am ersten Tag via Hundwil–Stein – Leimensteig – Brülisau – Weissbad über Appenzell zurück nach Gonten bewegte, knatterten die Biker gestern über Urnäsch nach Hemberg. OK-Mitglied Paddy Gloor zum Reiz von Ausfahrten in der Gruppe: «Das Geräusch der vielen Motoren sorgt für eine besondere Atmosphäre.» Zur solchen trug auch das sommerliche Wetter bei. «Nach sechs verregneten Ausgaben dürfen wir endlich einen Anlass organisieren, bei dem das Wetter mitspielt», so Gloor. Für das Gelingen des Anlasses ein nicht unwesentlicher Punkt; schliesslich verzichten viele der eingefleischten Motorradfans bei nassen Strassen auf eine Fahrt. Entsprechend positiv fällt auch das Fazit seitens der Organisatoren aus: «Mit diesem erfreulichen Wochenende wurden wird für die gesamte Arbeit belohnt», fasst Paddy Gloor zusammen.

Keiner wie der andere

Die Besucher bestaunten die vielen unterschiedlichen Zweiräder. «Alles Unikate», wie Paddy Gloor, selber ebenfalls ein Biker, erklärte. «An diesen Töffs wird viel geschraubt.» Bike's mit Hinterrädern fast so breit wie diejenigen eines Formel-1-Boliden stachen genau so ins Auge wie phantasievoll verzierte Tanks.

Rockmusik und Harley's

Biker aus der Schweiz und dem Ausland nahmen teil. Vorwiegend fuhren sie Harley Davidson. Die amtierende Miss Swiss-Moto, Nadja Brülisauer, stattete den Bikern einen Besuch ab.

Aktuelle Nachrichten