Das Reiseziel bis zur Abfahrt geheimhalten

Die Mitarbeitenden der Horben Garage AG in Ebnat-Kappel haben gemeinsam eine Reise nach Wien unternommen. Das Reiseziel wurde erst kurz vor dem Aufbruch bekanntgegeben.

Merken
Drucken
Teilen
In Wien erlebte das Horben-Team ein vielfältiges Programm. (Bild: pd)

In Wien erlebte das Horben-Team ein vielfältiges Programm. (Bild: pd)

Die Mitarbeitenden der Horben Garage AG in Ebnat-Kappel haben gemeinsam eine Reise nach Wien unternommen. Das Reiseziel wurde erst kurz vor dem Aufbruch bekanntgegeben.

Im Jahr 2005 wurde die Horben Garage AG in Ebnat-Kappel von den Eheleuten Walter und Jacqueline Keller übernommen und seither mit Leib und Seele geführt. Das Jubiläum wurde nun mit einem aussergewöhnlichen Betriebsausflug gebührend gefeiert. Alle Mitarbeiter samt Partner oder Partnerin sowie die beiden Söhne der Eheleute Keller nahmen an dem Ausflug, dessen Ziel bis einen Tag vor der Abreise ein Geheimnis blieb, teil.

Die Reise führte die gutgelaunte Reisegruppe nach Wien und begann am frühen Freitagmorgen mit einer gemeinsamen Fahrt im Firmenbus in Richtung Flughafen Rheintal, von wo aus nach einem gemeinsamen Frühstück das Flugzeug nach Wien abhob. Die fröhliche Reisegruppe erreichte ihr Ziel um 10.30 Uhr und wurde mit einem Bus zum Zentrum gefahren. In der Nähe des weltberühmten Stephansdoms waren für alle Zimmer in einem gemütlichen Hotel mit traditionellem und stilvollem Ambiente gebucht. Nach dem Bezug der Zimmer ging es dann gemeinsam zu der ersten Sehenswürdigkeit der gut organisierten Sightseeingtour, dem weltberühmten Wiener Prater.

Tour über den Prater

Nach dem Mittagessen im Schweizerhaus begann die Tour über den Prater. Einige todesmutige Mitarbeiter trauten sich dabei in die Achterbahn, die höchste Wildwasserbahn Europas und noch so einige Attraktionen, für die es Mut erfordert. Am Abend war für alle ein Tisch im Restaurant «Figlmüller» reserviert, wo jedem ein leckeres, traditionelles Wiener Schnitzel serviert wurde. Der Abend fand anschliessend in einer Bar mit Livemusik seinen stimmungsvollen Ausklang. Genau um Mitternacht wurde mit einem Glas Sekt für jeden angestossen. Der Anlass dafür war der Geburtstag von gleich zwei Mitarbeitern am folgenden Tag. Mit einem gemeinsamen Spaziergang durch die Fussgängerzone der Altstadt in Richtung Hotel ging dann ein sehr ereignisreicher Tag seinem Ende entgegen.

Ausstellung und Shopping

Am nächsten Morgen traf man sich nach dem Frühstück im Hotelfoyer, um den Naschmarkt zu besuchen, wo auch wieder ein gemeinsames Mittagessen eingenommen wurde. Danach stand ein Besuch der Ausstellung «Time Travel Vienna», welche in historischen Gewölben stattfindet, auf dem Programm. Die Zeit bis zum Abendessen stand dann jedem zur freien Verfügung und wurde etwa für einen Shoppingbummel durch die zahlreichen Geschäfte rund um das Hotel genutzt. Für den Abend stand dann wieder etwas ganz Besonderes auf dem Programm, nämlich der Besuch des berühmten Weinrestaurants Heurigen, wo ein zünftiges Abendessen mit einem guten Wein und Livemusik dazu so richtig genossen werden konnte.

Stadtrundfahrt in der Kutsche

Am nächsten Morgen folgte ein letztes, aber absolut traumhaftes Highlight der gemeinsamen Reise. Mit vier Pferdekutschen, auf welche alle Personen der Reisegruppe verteilt wurden, ging es auf zu einer Stadtrundfahrt, auf der jeder noch einmal die Gelegenheit fand, ein paar wunderschöne Eindrücke und Erinnerungen an Wien mit nach Hause zu nehmen. Dieses Highlight rundete die gelungene und gut geplante Reise perfekt ab, bevor der Transferbus die Reisegruppe zum Flughafen brachte und man gemeinsam den Rückflug nach Rheintal antrat. Am frühen Sonntagabend endete dann diese gelungene und unvergessliche Reise mit einem herzlichen Abschied und dem Dank aller an die gesamte Familie Keller, ohne die dieser Ausflug nicht stattgefunden hätte. (pd)